Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Apfelblte_12-04-18.jpegApfelblüte

Das Alte Land zählt zu den traditionellen Obstanbaugebieten in Deutschland. Nicht immer gelingt es, die Obstblüte in Gänze zu erleben. Manchmal spielt das Wetter den Obstbauern einen richtigen Streich und holt noch einmal den Winter zurück, so dass Schnee und Frost die Blüte und damit die Ernte verderben können. Doch in diesem Jahr scheint es zu gelingen: die Obstblüte ist in vollem Gange.

Das Alte Land ist Nordeuropas größtes geschlossenes Obstanbaugebiet und nicht nur den Hamburgern der beliebteste Obstgarten. Die Kulturlandschaft erstreckt sich entlang der Elbe vom südlichen Teil der Hansestadt Hamburg bis hin zur Hansestadt Stade. Gen Süden reicht das Alte Land bis an die Märchenstadt Buxtehude heran. Von Hamburg aus ist es zum Beispiel nur eine Fährfahrt über die Elbe. Die Jahreszeiten sind durch die üppige und abwechslungsreiche Flora und Fauna besonders schön – Im Frühling, wenn die Obstbäume blühen, verwandelt sich das Alte Land in ein weiß-rosa Blütenmeer, beackert von unzähligen Bienen. Die kleinen Helfer leisten großartige Arbeit und bescheren den Obstbauern eine wunderbare Ernte. Während die Bienen fleißig ihrem Job nachgehen und die Blüten bestäuben, können es sich die Naturfreunde im Alten Land so richtig gutgehen lassen. Spaziergänge auf den Deichen und durch die Plantagen, Radtouren, Kaffee und Kuchen auf einem Obsthof genießen, oder einfach auf dem Deich sitzend die Pötte beobachten – das ist Erholung pur. Ab Ende April, wenn die Bäume beginnen zu blühen, gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Veranstaltungsmöglichkeiten wie aus der Altländer Urlaubswoche. An jedem Tag gibt es ein buntes Programm an dem teilgenommen werden kann www.tourismus-altesland.de/erlebnisse/altlaender-urlaubswoche/ Eine besonders schöne Möglichkeit die Kilometer langen Blütenplantagen zu sichten, sind die Blütenfahrten mit dem roten Doppeldeckerbus. Ein fachkundiger Gästeführer erzählt den Gästen während der Fahrt alles über die Geschichte, die Kultur und den Obstanbau im Alten Land. Für die Aktiven gibt es an den Ostertagen, an Himmelfahrt und Pfingsten geführte Fahrradtouren mit einem Altländer Gästeführer. Entlang der blühenden Plantagen wird ebenfalls alles Wissenswerte über die wunderschöne Region vermittelt. Ein besonderes Besucherspektakel während der Blütezeit ist das traditionelle Altländer Blütenfest am ersten vollen Maiwochenende. Am ersten Tag des Blütenfestes, in diesem Jahr der 5. Mai, wird jährlich eine Blütenkönigin gekrönt und anschließend mit dem Blütenumzug in der Kutsche mit vielen Gruppen und Musikzügen durch den Ort präsentiert. Die Vielseitigkeit, die zentrale Lage, das Ländliche, Picknicken unter duftenden Kirsch- und Apfelbäumen, kilometerlange Deiche mit Sicht auf die Leuchttürme und all die Schiffe, die in den Hamburger Hafen hineinfahren, die einmalige Mischung aus Maritimem und Obstanbau, selbstgebackene Torten im Hofcafé, Kirchen und Mühlen, all diese Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten gibt es im Hier zu genießen - es ist ein Zauber der Kulturlandschaft. Mit den neuen Tidenkieker-Fahrten auf der Lühe und Elbe wurde eine neue Erlebnisführung geschaffen. Hierbei schippern die Gäste in einem Flachbodenschiff an Obsthöfen, schönen Gärten und vielem mehr entlang und lernen das Alte Land auf eine neue aufregende Weise kennen. Seit dem 5. April finden an jedem Donnerstag die öffentlichen Altländer Gästeführungen statt. Die Gästeführer freuen sich, ihr umfangreiches Wissen über das Alte Land an wissbegierige Besucher zu vermitteln. Dieser Landstrich ist wie geschaffen für einen Besuch, der Seele und Körper Erholung bietet.