Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Auszeit_für_Ohren 12-07-19.jpgAuszeit

Urlaubszeit ist Auszeit-Zeit: Auszeit von der Arbeitsbelastung, Auszeit vom Haushalt, Auszeit von vielen anderen Dinge. Der Urlaub soll der Erholung von Körper und Geist dienen und wieder fit für die Zeit nach dem Urlaub machen. Das ist nicht so, weil wir es uns wünschen. Gesetz- und Arbeitgeber haben das so festgelegt. Also keine Arbeit in der Urlaubszeit. Für viele ist diese Auszeit auch dringend nötig. So auch für unser Ohr.

Checkliste ergänzen

Pünktlich zum Sommer geht die Urlaubssaison los und die Deutschen machen sich auf den Weg an die schönsten Orte der Welt. Die Reise-Checkliste wird davor abgehakt und alles Wichtige eingepackt: Sonnencreme, Sonnenbrille und die obligatorische Reiseapotheke dürfen nicht fehlen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Was jedoch meist im Reisegepäck fehlt: Ein Schutz für die Ohren – das empfindlichste aller Sinnesorgane. Luckx – das magazin zeigt die dauerhafte Belastungen des Ohres auf und sagt, wie eine Reise auch zur „Auszeit für die Ohren“ wird.

Alltag-Ohr

Unser Ohr ist rund um die Uhr im Einsatz. Über den ganzen Tag wird der Mensch von Geräuschkulissen begleitet: Vom Wecker, der am Morgen klingelt, über Schallquellen wie Autolärm, Musik, Flugzeuge, Baustellen und den Stadtverkehr, die täglich an jeder Ecke warten, bis tief in die Nacht, wenn der Partner oder die Partnerin anfängt zu schnarchen. Nicht einmal im Schlaf pausiert das Ohr, der Gehörsinn ist weiter aktiv, um die Geräusche zu filtern. Denn evolutionär betrachtet ist der Gehörsinn dafür gedacht, die Menschen vor Gefahren zu warnen.

Und im Urlaub?

Während die meisten Reisenden auf den Schutz ihrer Augen mit Sonnenbrille und der Haut mit Schutzcremes und -hüten sehr gewissenhaft achten, wird das Sinnesorgan Ohr oft bei der Urlaubsplanung vernachlässigt. Dabei ist es für die komplette Entspannung des Körpers extrem wichtig, dass auch das Gehör geschont wird.

So geht Ohrenschutz

Für viele Reisende beginnt der Urlaub im Flugzeug, denn wer möchte nicht gern in ferne Länder reisen, um dem Alltagstrott zu entfliehen. Doch auch bei einem angenehmen Flug ist es wichtig, an die Strapazen zu denken, denen die Ohren währenddessen ausgesetzt sind: Von jetzt auf gleich verändert sich der Luftdruck in der Kabine rapide. Der Reisende verspürt einen unangenehmen Druck auf den Ohren. Dieser kann auch einige Zeit nach dem Flug noch andauern. Wer im Urlaub einen unverhofften Arztbesuch vermeiden möchte, der sollte bei einer Erkältung beim Flug Nasentropfen zur Unterstützung verwenden, genug Trinken und Ohrstöpsel mit einem speziell entwickelten Filter zum Druckausgleich einsetzen.

Schutz vor Entzündungen

Am Urlaubsort angekommen locken Seen, Meer und Swimmingpool die Reisenden an, um bei heißen Temperaturen direkt für eine Abkühlung ins Wasser zu springen, herumzutoben oder ausgiebige Schwimmstrecken zurückzulegen. Bei zusätzlichem Wind sind außerdem Wassersportarten wie Surfen, Windsurfen, Kitesurfen und Segeln besonders angesagt. Bei all dem Spaß wird jedoch schnell vergessen, dass die Haut im Gehörgang bei einem längeren Aufenthalt im salzigen Meerwasser oder im gechlorten Swimmingpool aufquillt und Erreger und Bakterien sich in den Ohren einnisten können. Um das Eindringen von Wasser im Gehörgang zu vermeiden und schmerzhaften Entzündungen vorzubeugen, sind spezielle Ohrstöpsel empfehlenswert. Diese sollen den Gehörgang wasser- und luftdicht verschließen. Auch ist das Ohr regelmäßig zu reinigen.

Partylärm

Nicht nur junge Leute gehen im Urlaub gerne auf Partys. Die Hotels auf Mallorca, Ibiza und Co. werben mit 24-Stunden-Partys und langen Discostraßen. Dass die laute Musik den Ohren jedoch schadet, beachten die Urlauber meist nicht. Vor allem unter Alkoholeinfluss ist die Wahrnehmung der Lautstärke oft verzerrt. Was die Partygäste häufig nicht wissen: Die meisten DJs und Musiker haben das Problem erkannt und verwenden ihren eigenen Lärmschutz. Denn bereits Lautstärken von mehr als 85 Dezibel sind gehörschädigend, in den meisten Nachtclubs herrscht jedoch häufig ein dauerhafter Lärmpegel von 100 bis 120 Dezibel. Zum Vergleich: Ein Presslufthammer aus zehn Meter Entfernung verursacht in etwa einen Lärmpegel von 100 Dezibel – das ist für die Menschen so unangenehm, dass sie sich die Ohren zuhalten. Lösung: Es wie die Profis machen und mit Ohrstöpseln das Gehör vor Lärmbeschallung schützen und diese so kurz wie möglich halten.

Hotellärm

Wer sich nach einem langen Tag in der Sonne auf sein Bett freut, muss leider oft feststellen, dass die Wände im Hotel lärmdurchlässig sind und der eigene Schlaf dadurch gestört wird: Hotelgäste, die spät zurückkommen, reden laut auf dem Gang und früh am Morgen poltern die Frühaufsteher schon wieder zum Frühstücksbuffet. Doch auch Straßenlärm, Baustellen oder ein schnarchender Partner können den Schlaf beeinträchtigen. Für einen erholsamen Schlaf und um Kopfschmerzen und Erschöpfung zu vermeiden, sollten Urlauber deshalb lärmdämmende Ohrstöpsel im Gepäck haben.

Ohren unbedingt schützen

Durch die ständige Schallbelastung steht der menschliche Körper immer unter Stress. Schlaflosigkeit, innere Unruhe und daraus folgende Unausgeglichenheit können auf eine Überlastung des Gehörs zurückgeführt werden. Als Resultat schüttet der Körper Stresshormone aus und greift Reserven an, die eigentlich zur Bekämpfung von Viren gebraucht werden. Dadurch wird der Körper anfälliger und auch das Herz-Kreislauf-System stärker beansprucht. Dies kann Schwindelanfälle und Gleichgewichtsstörungen zur Folge haben. Die schlimmste Auswirkung der Dauerbelastung des Ohres ist ein Tinnitus oder Gehörsturz. Wichtig zu wissen ist, dass, sobald das Gehör einmal geschädigt ist, es nicht einfach repariert werden kann, da die feinen Härchen im Ohr abgebrochen sind. Deshalb sollte Urlaub nicht nur dafür da sein, die Seele baumeln zu lassen, sondern auch um den Körper zu entspannen.