Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ASC_2777.JPGSchreiberlinge

Wer die Leipziger Buchmesse besucht, findet eine Vielzahl von Selbstverlegern. Viele Autoren veröffentlichen ihre Werke nicht in einem der vielen kleinen oder großen Verlage, sondern gehen selbst ins Risiko. Denn die Leipziger Buchmesse ist von je her eine Autorenmesse. Doch das Zeitalter der Selbstverleger und -verlage fordert von Autoren eine Vielzahl an auch neuen Kompetenzen. „Seit der Premiere unseres Autorenfachprogramms 2012 hat sich das Selbstverständnis von Autoren und Verlagen sehr stark verändert“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. „Autoren suchen verstärkt die Live-Begegnung mit ihren Lesern. Dafür brauchen sie hohe Performance-Qualitäten und ein professionelles Marketing“, so der Buchmessedirektor. Vom 15. bis 18. März gestalten insgesamt 45 Aussteller das Autoren-Programm. Experten und Kollegen vermitteln in knapp 200 Veranstaltungen alles Wissenswerte für Autoren und solche, die es werden wollen.

Von der Idee zum Werk führen viele Wege

In Workshops, Vorträgen oder Messerundgängen geben erfahrene Autoren, Blogger und Lektoren sowie Experten von Verbänden und Verlagen Tipps und Tricks zum Erstellen und Vermarkten des eigenen Werkes. Unter anderem beteiligt sich der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA), der erstmals mit einem eigenen Stand vor Ort ist. Zu den Veranstaltern des Fachprogramms gehören auch der Selfpublisher-Verband e.V., der Bundeskongress Kinder- und Jugendbuch und die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH sowie Self-Publishing-Verlage wie Amazon Publishing, Books on Demand, epubli, neobooks, Tolino Media und Twentysix. Ihre Informationsangebote greifen Themen auf wie Autorenwebsites, Buchtrailer, Blogtouren oder Leserunden, geben Tipps zum Exposé, der Titelauswahl und dem Klappentext, juristischen Fragen oder dem Lektorat. Die Firmen stellen zudem ihre Programme vor oder organisieren Speeddatings für Autoren. Für mehr Sichtbarkeit im Literaturbetrieb können Autoren sich zudem während der gesamten Messelaufzeit am Autorengemeinschaftsstand präsentieren, der in diesem Jahr zum ersten Mal komplett ausgebucht ist.

Kooperation mit Selfpublisher-Verband

Die Leipziger Buchmesse hat zur kommenden Ausgabe ihre Zusammenarbeit mit dem Selfpublisher-Verband e.V. ausgeweitet. Der Verband organisiert allein 40 Veranstaltungen, die Kernkompetenzen für Autoren vermitteln. Die Themenbandbreite reicht von „Buchführung und Steuern“ bis zu Tipps, wie man Zuhörer bei Lesungen begeistern oder die Qualität eines Buchcovers beurteilen kann. Des Weiteren präsentiert der Verband junge Schriftsteller und ihre Werke, ob Krimi, Liebesroman oder Fantasy.

Live-Sprech- und Schreibtrainings

Auch die Netzwerkfläche der Leipziger Buchmesse, Read & Meet, wird von zahlreichen Veranstaltern genutzt. Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA) präsentiert zum Beispiel Kostproben aus der literarischen Textwerkstatt von Tanja Steinlechner und ihren Schülern. Ebenfalls auf der Netzwerkfläche leitet Tanja Steinlechner ein Autorencamp mit Tipps zum Schreiben und ein Speeddating mit erfahrenen Autoren. Tipps für die Dichtkunst erhalten Besucher außerdem vom Team des literaturcafés sowie einen Schnupper-Schreibkurs von Martina Rellin. Wie man einen Text auf der Bühne stimmlich zum Leben erweckt, erläutert Hörbuchsprecher Uve Teschner im Gespräch mit dem Partner der Leipziger Buchmesse literaturcafé. Sprechtraining für Autoren bietet auch der Musik- und Medienverlag Schott Music an.