Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

IMG_20170319_112855.jpgCeBIT 2017 gestartet 

Auch die Bundeskanzlerin konnte sich gemeinsam mit dem Japanischen Premierminister Abe bei einen Rundgang über die technischen Entwicklungen auf dem High-Tech-Markt einen Überblick verschaffen. Doch es kann immer nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielfältigen Entwicklungen auf dem Markt sein. Doch die CeBIT 2017 bringt die wichtigsten Innovationen an einem Ort zusammen: internationale Player, kreative Startups, ein Hightech-Partnerland, hochkarätige Politiker, Top-Speaker und wegweisende Lösungen rund um die Digitalisierung. Trendthemen 2017 sind Künstliche Intelligenz, Cloud-Computing, Drohnen und autonome Fahrzeuge, Virtual Reality, Internet of Things, Robotics und IT-Sicherheit.

Partnerland Japan: Spitzenreiter in Sachen Digitalisierung

Auf dem größten Länderpavillon der CeBIT-Geschichte präsentiert sich das diesjährige Partnerland Japan. In den Hallen 4 und 12 zeigen rund 120 japanische Unternehmen auf 7 200 Quadratmetern ein breites Spektrum an bahnbrechenden japanischen Technologien – von Exoskeletten über biometrische Authentifizierungssysteme bis zu persönlichen Mobilitätslösungen.

Abe und Merkel eröffnen die CeBIT 2017

Japans Premierminister Shinzō Abe hat die CeBIT gemeinsam mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auf der Welcome Night am Abend des 19. März eröffnet. Zur Auftaktveranstaltung waren rund 2 000 Gäste anwesend, darunter hochrangige Politiker aus aller Welt und mehr als 100 CEOs führender Industrieunternehmen.

CeBIT Global Conferences: Denker und Macher der digitalen Welt

Die Vordenker und führenden Köpfe der digitalen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft teilen ihre Visionen bei den CeBIT Global Conferences. Zu den Rednern 2017 gehört Whisteblower Edward Snowden, der sich per Live-Schalte aus dem russischen Exil zu Wort meldet – und auch Fragen aus dem Publikum beantwortet. Weitere Top-Speaker sind KI-Visionär Ray Kurzweil, Robotik-Pionier Hiroshi Ishiguro, Verhaltensforscher Michal Kosinski und Andrus Ansip, EU-Kommissar für den digitalen Binnenmarkt.

Intel CeBIT Drone Park: Da liegt was in der Luft

Ausgestattet mit intelligenten Sensoren steht unbemannten Flugkörpern eine große Zukunft bevor. Deutlich wird das auf dem Intel CeBIT Drone Park auf dem Freigelände der Messe. Im Fokus steht das breite Einsatzspektrum von Drohnen im Business-Umfeld. Ob am Modell einer Ölplattform oder der Wartung von Solarkollektoren: Besucher erleben konkrete Szenarien, die gerade in der Entwicklung oder bereits auf dem Markt sind. In der nahegelegenen Halle 17 findet das Fachpublikum zudem den Ausstellungsbereich Unmanned Systems & Solutions. Dort präsentieren mehr als 30 Unternehmen innovative Drohnentechnologien. Experten aus Politik und Industrie erläutern zudem technische und rechtliche Fragen.

Digitale Automobil-Welten: Von autonom fahrenden Bussen bis zum Model X

Zu den "greifbarsten" Beispielen der Digitalisierung gehört die Automobilindustrie. Das können auch Besucher der CeBIT 2017 erleben: Zahlreiche Exponate zeigen unter anderem, wie alltagstauglich das autonome Fahren bereits geworden ist. So haben etwa die Kleinbusse der Schweizer PostAuto AG schon mehr als 12 000 Fahrgäste befördert. In Halle 13 können Besucher selbst zum Passagier werden und sich über das Gelände chauffieren lassen. Auch Systeme zur Vernetzung von Automobil und Smart City werden in Hannover zu sehen sein – und ein neuer Ansatz von E-Mobility-Vorreiter Tesla für nachhaltige Mobilität.

Sondershow "Digitalisierung live"

Die Automobilindustrie steht auch im Mittelpunkt der Sondershow "Digitalisierung live" in Halle 5. Mehrere Aussteller zeigen, wie innovative Software die gesamte Wertschöpfungskette unterstützen und nahtlos vernetzen kann – am Beispiel Automotive. Von IoT in der Produktion über Multichannel bis hin zu Aftersales-Lösungen sind hier eindrucksvolle und vor allem praxisnahe Showcases zu sehen.

Fokus Mittelstand: Wegweiser für die digitale Transformation

Wie die Digitalisierung speziell im Mittelstand gelingt, wird ein weiteres Thema der CeBIT sein. Schon jetzt können sich Entscheider mittelständischer Unternehmen vorbereiten – mit der Digital Roadmap für KMU.

SCALE11: Mehr Partner, neue Inszenierung im Startup-Bereich

Mehr als 320 Startups aus 35 Ländern stellen in Halle 11 ihre Ideen und Lösungen vor und treffen auf Tausende Investoren, Mentoren und Kunden. Im kreativen Umfeld sind Pitches, Workshops, Innovationskonferenzen und Networking an der Tagesordnung. Im Founders Fight Club treten schlagkräftige Gründer in Wortduellen an, um Förderer von sich zu überzeugen. SCALE11 wird so gleichermaßen zum Muss für Kleinstunternehmen wie für Konzerne auf der Suche nach agilen Partnern. Mehr Infos unter www.cebit.de