Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Gruppe-bei-der-Huette_Hochschwarzwald_10-12-18.jpgDamit der Letzte nicht das "Licht aus" macht!

Mit der sinnvollen Verwendung von Energie soll ein Zeichen gesetzt werden. Aber nicht nur im Sinne von Energieeinsparen sondern auch wieder einmal das Gemeinsame zwischen uns Menschen zu betonen. So setzen am kommenden Sonntag, 13. Januar 2019, sieben Hochschwarzwald-Gemeinden mit der Aktion „Licht aus!“ ein Zeichen. Es bleibt dunkel in Breitnau, Eisenbach, Grafenhausen, Lenzkirch, St. Blasien, St. Peter und Todtmoos. Für mindestens eine Stunde gehen ganz oder teilweise die elektrischen Lichter aus. Damit bietet der Hochschwarzwald bewusst den Rahmen für Ruhe und Besinnung. Alle Gäste und Einheimischen sind zum Mitmachen aufgerufen.

Einen geselligen Abend verbringen mit Familie und Freunden, auf eine Fackelwanderung gehen, oder einfach nur den Sternenhimmel betrachten

Dom im Dunkeln, Sternwanderung und Schlittenfahrt im Fackelschein, Lesung für Kinder

Um 18 Uhr ist Zeit zum Abschalten. Ein eindrucksvoller Moment, insbesondere in St. Blasien, wenn rund um den Dom die Lichter gelöscht werden, aber auch in den kleineren Orten, die gänzlich im Dunkeln liegen. Alle sieben Gemeinden bieten stimmungsvolle Treffpunkte mit heißen Getränken sowie Fackelwanderungen an, in Saig wird es gar eine Sternwanderung zur Ortsmitte geben. St. Peter organisiert eine Lesung bei Kerzenschein für Kinder, in Balzhausen wird Stockbrot gebacken, Schlittenfahren im Fackelschein ist in Breitnau möglich. Es ist bereits die dritte Aktion „Licht aus!“ im Hochschwarzwald. Im vergangenen Jahr beteiligten sich neun Gemeinden, im Jahr 2016 waren sechs Orte dabei.

Mit der Aktion „Licht aus!“ bietet der Hochschwarzwald bewusst den Rahmen für Ruhe und Besinnung. Alle Gäste und Einheimischen können sich daran beteiligen. Ziel ist es, dass während der Aktion möglichst viele elektrische Lichter – öffentliche und private – in den teilnehmenden Orten ausgeschaltet bleiben.