Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Feldbetten_23-06-18.jpgOutdoor Freude

Es geht nichts über einen gesunden Schlaf. Doch jeder hat eine eigene Vorstellung davon. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen Draußen übernachten möchten. So ziehen sie mit Schlafsack und Zelt zu einem Mikroabenteuer in den Garten oder nächstgelegenen Wald. Aber auch an einem See oder Strand lässt es sich prima entspannen. Doch der Schlafuntergrund muss passen. Wer mit der Iso-Matte „durch“ ist, greift auf andere Gelegenheiten zurück. Zur Einstiegsform des Glamping kann schon ein geeignetes Feldbett beitragen. Das sollte dann um einiges geeigneter sein als Luftmatratze oder Isomatte um Rückenschmerzen und Müdigkeit zu vermeiden. Worauf bei der Auswahl eines Feldbettes geachtet werden sollte, hat luckx – das magazin recherchiert.

Die Wahl des Materials

Die Feldbetten, die am Markt angeboten werden, bestehen zum Großteil aus Aluminium, Holz, oder Stahl. Wer ein geringes Gewicht bevorzugt, greift im Normalfall auf ein Feldbett aus Aluminium zurück. Nachteil dieser Variante ist jedoch eine geringere Stabilität im Gegensatz zu Feldbetten aus Stahl. Die ideale Lösung, welche ein geringes Gewicht und eine hohe Stabilität bietet sind Feldbetten aus Aluminium welche mit einem Stahlrohr verstärkt sind.

Die richtige Größe

Ein Feldbett sollte vor allem auf die Körpergröße des Benutzers abgestimmt sein. Das heißt man sollte vor dem Kauf unbedingt prüfen, ob die Maße geeignet sind, um darauf vernünftig schlafen zu können.

Die richtige Qualität

Die Feldbetten unterscheiden sich stark im Preis sowie der Qualität und Verarbeitung. Auch bei Feldbetten ist es so, dass die günstigen Modelle meist nicht sehr gut verarbeitet sind und eine geringere Qualität aufweisen. Sollte man planen, das Feldbett mehr als ein- bis zweimal im Jahr zu verwenden, so muss man in der Regel etwas tiefer in die Geldbörse greifen.

Die Benutzerfreundlichkeit

Grundsätzlich lassen sich Feldbetten in zwei Aufstelltypen unterscheiden. Es gibt Modelle, die manuell gespannt werden und es gibt Modelle, die einfach auseinandergeklappt werden müssen. Problem bei den Modellen, die manuell gespannt werden müssen, ist der kraftaufwendige Aufbau, der oftmals nur mit einem Helfer zu bewerkstelligen ist. Sollte oft alleine gereist werden, so ist es sicherlich sinnvoll auf ein Feldbett zurückzugreifen, welches nur auseinandergeklappt werden muss und einsatzbereit ist.