Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Fernwandern_2.jpgFernwandern 

Wandern ist die beliebteste Outdoor-Aktivität der Deutschen. Und jetzt im Herbst sind die Wanderdestinationen in Deutschland wieder sehr gefragt. Insbesondere die Mittelgebirge sind dafür bestens geeignet. Allen voran der Harz. Doch Wandern ist nicht gleich Wandern. Für den einen ist der der Sonntagnachmittagsspaziergang durch den Kurpark; andere verstehen darunter die Hochgebirgstreckingtour durch Nepal. Ganz groß im trend liegt seit Hape Kerkelings Bestseller „Ich bin dann mal weg“, der momentan verfilmt wird, ist der Jakobsweg, Pilgern und Fernwandern in aller Munde. Auch Manuel Andrak wanderte durch Deutschland und sorgte für weiteren Wanderschub. Erlebniswandern auf Fernwanderwegen wie dem Alpe Adria Trail, auf neu angelegten Premiumwegen und Steigen in mehrtägigen Etappen ist ebenso angesagt wie eine Alpenüberquerung per Pedes oder das „Erlaufen“ einer Grenzen überschreitenden Kulturlandschaft. Etwas anspruchsvoller sind dann Wanderungen von Hütte zu Hütte z.B. in Schweden und Norwegen. Entschleunigung ist ein Stichwort unserer Zeit. Sie findet u.a. auch im Fernwandern einen wachsenden Ausdruck. Sich Zeit gönnen oder zu sich selbst finden sind dabei ebenso Antriebe, wie das Entdecken und Erleben der Natur und bestimmter Regionen mit allen Sinnen.

Fernwandern als eine Form des Urlaubs ist für viele Menschen relativ neu. Die Erfahrungen für die Wahl der richtigen Ausrüstung und Bekleidung ist oftmals nicht vorhanden. Sie unterscheidet sich doch deutlich von den Anforderungen, die bei einer Tageswanderung oder einer Tour von Hütte zu Hütte durch die Bergwelt gestellt werden.

Vielfältigste Anforderungen

Nicht nur das Wetter und die Klimabedingungen können auf einer Pilgerreise oder einer Fernwanderung häufig wechseln. Auch die Umgebung , in der ich mich bewege. Vormittags auf dem Trail mit Rucksack bei Nebel und Nieselregen. Am Nachmittag im Museum und beim Stadtbummel mit leichten Aufheiterungen. Anschließend noch ein paar Kilometer auf dem Wanderweg in ein kleines Dorf, wo man sich mit seiner Wanderbekleidung auf dem Weg zum Abendessen wohlfühlen will.

Fernwandern ist nicht einfach nur ein paar Tage mehr wandern als sonst, sondern ein ganz anderer Anspruch an die Ausrüstung. Denn das Gepäck ist wahrlich beschränkt. Da gilt es dann, die richtige Auswahl zu treffen. Doch das Angebot an Wander- und Outdoorbekleidung ist vielschichtig; eher völlig unübersichtig und bedarf der Hilfe sowie Erfahrung bei der Auswahl. Luckx – das magazin stellt in regelmäßiger Folge verschiedene Outdoor-Produkte vor.

Ausgezeichnetes Patent

Einer der Marktteilnehmer ist Maier Sports. Der Outdoor-Bekleidungsspezialist hat speziell für das noch recht junge Thema Fernwandern eine eigene Kollektion geschaffen. Dahinter steckt viel schwäbische Tüftelei. Das Kernstück der kompletten Linie ist eine absolut innovative Jacke, in der eine patentierte Konstruktion steckt, wie es sich für ein schwäbisches Unternehmen fast schon gehört. Mit Europas wichtigstem Innovationspreis, dem Plus X Award für High Quality, Design und Funktion, hat die neuartige Fernwanderjacke Jacob (Herren) bzw. Solveig (Damen) bereits eine hohe Auszeichnung errungen.

Die extrem vielseitige und schicke Fernwanderjacke bietet höchsten Tragekomfort: Sie ist elastisch und verfügt über eine wind- und wasserdichte sowie atmungsaktive mTEX 20.000 Membrane. Schließlich ist perfekter Wetterschutz ein absolutes Muss.

Das Wenige, was man im Rucksack dabei hat, soll ebenso trocken bleiben wie der Körper. Dafür haben die Tüftler bei Maier Sports eine komplett neue Lösung entwickelt. Ein clever an der Jacke angedocktes Rucksack-Cape, eine patentierte Maier Sports Innovation (Patent DE102013019515), die doppelten Regenschutz bietet: für Mensch und Rucksack.Jacob_Detail_3_015.jpg

Clevere Verbindung

Das Cape ist aus sehr leichtem 2,5-Lagen mTEX 20.000 Material gefertigt und wird mit der Jacke an vier Stellen verbunden: Per Reißverschluss hinten am Kragen, links und rechts per verstellbaren Gurten mit Druckknöpfen an der Hüfte und darüber hinaus liegt das Cape ähnlich wie ein Bolero über den Schultern und wird vorne an der Brust mit Druckknöpfen verschlossen. Das Cape kann an unterschiedliche Rucksackgrößen von 35 bis 60 Liter angepasst werden.

Das über den Rucksack reichende Cape, das auch schnell wieder im mitgelieferten Beutel verschwindet und weggepackt ist, hat den entscheidenden Vorteil, dass kein Regen zwischen Jacke und Rucksackrücken dringen kann. Damit bleibt auch das Rucksackpolster trocken, was beim Einsatz einer Regenhülle nicht der Fall ist. Das wissen Wanderer insbesondere dann zu schätzen, wenn nach einem Regenguss wieder die Sonne zum Vorschein kommt und man die Jacke ausziehen will. Musste man in diesem Fall bislang mit einem nassen und entsprechend schweren Rucksack und dem damit verbundenen Fröstelgefühl leben, so hat man mit der Fernwanderjacke nun einen angenehm trockenen Rucksack ohne Zusatzgewicht auf dem Rücken.

Viele sinnvolle Details

Angesichts unterschiedlichster Wetterbedingungen darf eine abtrennbare Kapuze ebenso wenig fehlen wie eine Zusatzventilation wenn die Wege bzw. die Temperaturen ansteigen. Damit die Jacke deshalb nicht schwerer wird, erfolgt diese zusätzliche Belüftung über die Fronttaschen. Apropos Taschen: Ist man länger unterwegs, kann man davon eine ganze Menge gebrauchen, um die wichtigen Dinge schnell zur Hand zu haben, wenn es darauf ankommt. Deshalb verfügen Solveig und Jacob über eine Vielzahl an schnell zugänglichen Verstaumöglichkeiten.

Sehr hilfreich sind die an der Jacke angebrachten Reflektoren. Denn beim Fernwandern oder Pilgern führen die Wege immer mal wieder über öffentliche Straßen. Und je nach Jahreszeit können die Leuchtelemente ein gutes Stück Sicherheit bieten.

Jeder findet die passende Jacke

Natürlich ist auch der Tragekomfort ganz entscheidend. Schließlich trägt man seine Jacke beim Fernwandern über eine längere Zeit. Da muss man sich in „seiner Jacke“ absolut wohlfühlen. Passform-Spezialist Maier Sports setzt dazu ein elastisches Material ein, das jede Bewegung mitmacht und eine super Passform bietet. Der Größenlauf von 36 bis 52 bei den Damen und von 46 bis 64 bei den Herren ermöglicht, dass jeder Fernwander-Fan seine passende Jacke findet.

Für die Imprägnierung wählt Maier Sports die derzeit nachhaltigste Möglichkeit, eine biologisch abbaubare PFC-freie DWR-Ausrüstung. Diese lässt auch ohne per- bzw. polyfluorierte Chemikalien das Wasser abperlen. Außerdem ist sie waschbeständig, so dass auch auf wirklich langen Fernwanderungen kein Nachimprägnieren notwendig wird.

Wandlungsfähiges Polo

Bei mehrtägigen Wandertouren ist vielseitig einsetzbare Bekleidung gefragt. Wichtig sind perfekte Funktion und ein Aussehen, mit dem man sich auch in der City sehen lassen kann. Perfekt in dieses Anforderungsprofil passt dieses elastische Kurzarm-Polo aus Bambusfaser mit schnell trocknender dryprotec-Ausrüstung und separaten Armlingen. Dieses Detail überzeugt nicht nur auf Fernwanderungen, schließlich sind die Temperaturschwankungen im Laufe eines Wandertages oft beträchtlich. Das bi-elastische Gewebe macht jede Bewegung mit und bietet höchsten Tragekomfort. Der gestrickte Ripkragen sorgt für eine schöne Optik und der UV-Schutz für Hautschonung. Sehr praktisch ist die Brusttasche mit nahtfeinem Reißverschluss.

Praktische Funktionshose

Bei der Auswahl der perfekten Hose sind Multifunktion und eine bequeme Passform besonders wichtig. Anforderungen, die die bi-elastische Funktionshose Jesper mit toller Passform perfekt erfüllt. Der hohe Tragekomfort wird unterstützt durch die Bewegungsfalte am Knie. Als sehr praktisch erweisen sich die vielen Verstautaschen, die an den notwendigen Stellen mit einem Regenschutz versehen sind. Insbesondere wer länger unterwegs ist und mit ständigem Wetterwechsel rechnen muss, weiß das zu schätzen, ebenso wie die schnelle Trocknung dank dryprotec. Der Bund lässt sich individuell einstellen, ebenso der Beinabschluss. Auf längeren Touren bewährt sich der hervorragende UV-Schutz 50+. Zusätzliche Sicherheit bieten die reflektierenden Logos.

Nachhaltigkeit inklusive

Wer sich auf den langen Weg einer Fernwanderung macht, achtet ganz besonders auf die Natur, in der er sich bewegt. Ebenso wie Maier Sports, wo man auf eine möglichst nachhaltige Produktion Wert legt. Dafür stehen einerseits die Mission Clean Function und die Mitgliedschaft in der Non-Profit-Organisation Fair Wear Foundation. Und andererseits das Bekenntnis zu höchster Qualität, was für eine lange Lebensdauer der Bekleidung sorgt und damit unsere Ressourcen schont. Nicht umsonst gewähren die Köngener auf alle ihre Produkte eine 5-Jahresgarantie. Darüber hinaus unterhält Maier Sports für den Fall der Fälle einen Reparatur-Service im eigenen Nähsaal.