Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Billigflge_20-12-15.jpegGoldene Zeiten

Als wir im kleinen Kreis nach einer Pressekonferenz während der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin mit dem Referenten zusammenstanden und die Zukunft des Flugtourismus diskutierten, stellte diese lapidar fest: die Flugpreise werden rapide fallen. Schon kurze Zeit später boten die Discounter-Airlines Flugpreise von 10 bis 20 Euro für eine europäische Strecke an. Heute sind solche Preise gang und gäbe. Wahrscheinlich werden sich die Preise auf diesem Niveau stabilisieren. Der geneigte Leser/die Leserin werden bei Preisvergleichen schon herausgefunden haben, dass diese Angebote nicht für den heutigen Flug gelten. Nur wer rechtzeitig bucht, profitiert von solchen Angeboten. Deshalb gilt: Wer eine Fernreise plant, sollte die Buchung nicht auf die lange Bank schieben. Einem Langzeitpreisvergleich von 1988 bis 2018 zufolge sind Flugtickets derzeit so günstig wie seit langem nicht.

Festpreise

Mitte der neunziger Jahre kippten die Kartellbehörden die Flugpreisbindung. Zum Ende des Jahrtausends, als der Rohölpreis zeitweilig unter 15 Dollar pro Barrel lag, sanken die Flugpreise auf ein historisches Tief.

Mit Beginn des 2. Golfkriegs 2003 änderte sich die Situation grundlegend. 2007 sahen sich aufgrund steigender Treibstoffpreise immer mehr Airlines gezwungen, zusätzlich zum Ticketpreis Kerosinzuschläge zu verlangen. Im Juli 2008 schließlich stieg der Ölpreis aufgrund des ungebremsten Wirtschaftswachstums in China auf ein neues Allzeithoch von fast 150 Dollar, die Flugpreise zogen kräftig an. Als Folge der Bankenkrise und schlechter Wirtschaftsdaten aus den USA brach der Ölpreis noch im selben Jahr um fast 70 Prozent ein. Auf die Flugpreise hatte das keine großen Auswirkungen, denn der Ölpreis hatte sich schon wenige Monate später wieder verdoppelt. 2011 schließlich durchbrach der Ölpreis erneut die 100-Dollar-Grenze und hielt sich lange auf sehr hohem Niveau. Erst ab 2014, als der Fracking-Boom den Ölpreis auf ungebremste Talfahrt schickte, brachen für Flugreisende wieder bessere Zeiten an. Im letzten Jahr wurden die Tiefststände von 1998 auf den Rennstrecken teilweise sogar noch unterboten.

Und in der Zukunft?

Wie sich die Preise 2019 entwickeln, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Experten gehen davon aus, dass sich der Ölpreis bei 70 Dollar pro Barrel einpendeln wird, was aufgrund der großen Konkurrenzsituation in der Luftfahrt auf mittlere Sicht einen moderaten Anstieg der Flugpreise zur Folge haben dürfte. Doch das alles ist spekulativ.