Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

DSC_1265.JPGÖfter mal weg: Kurzurlaub 

Die Urlaubstage der Deutschen werden immer mehr und Brückentage bieten den Anreiz für Kurzurlaube. Und diese liegen voll im Trend: Das ist das Ergebnis einer Auswertung im Rahmen der Reiseanalyse online 2017, die der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) in Zusammenarbeit mit dem Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) ermittelt hat. Demnach hat diese Urlaubsart unter den deutschen Reisenden im vergangenen Jahr wieder spürbar zugelegt.

Insgesamt 80,5 Millionen Kurzurlaube – mit einer Dauer 2-4 Tage – unternahmen die Deutschen im Alter zwischen 14 und 70 Jahren im Jahr 2017. 2016 waren es etwa 77,1 Millionen. Die Urlaubsform sorgte bei den Anbietern der Reiseindustrie für beachtliche Umsätze: Insgesamt rund 20,4 Milliarden Euro erzielte die Tourismus-Industrie nämlich – und das bei durchschnittlich 2,4 Kurzreisen pro Person.

Damit zählen Kurzreisen zu einem wichtigen Bestandteil der Industrie, wie auch VIR-Vorstand Michael Buller bestätigt: „Ob mit dem eigenen Auto oder mit dem Flugzeug – die Deutschen zeigen eine ausgeprägte Lust auf den kurzen Tapetenwechsel. Gebucht werden die Trips zu 78 Prozent über digitale Kanäle.“ Einzelbuchungen von Unterkünften (51%) und Tickets (24%) sind dabei die dominierenden Organisationsformen. Insgesamt geben Reisende pro Person im Durchschnitt etwa 253 Euro aus.

Neben den Gesamtkennzahlen in diesem Reisesegment wurde auch die regionale Verteilung genauer analysiert. Rund drei Viertel der Reisen wurden innerhalb Deutschlands unternommen. Insgesamt 35 Prozent führten dabei in Städte. Den größten Anteil machten mit 41 Prozent aber Ziele in Deutschland außerhalb von Metropolen aus. Auf Städte im Ausland fielen rund neun Prozent – auf Gebiete außerhalb der Ballungsräume im Ausland kamen etwa 16 Prozent.

Im Städteranking der heimischen Metropolen liegt die Bundeshauptstadt Berlin ganz vorne. Auf den weiteren Rängen folgen Hamburg, München, Köln und Dresden. Im Ausland werden die Top 5 von London angeführt – danach kommen Wien, Paris, Prag und Amsterdam. In puncto Wachstum zum Vorjahr sind London und Wien die klaren Gewinner.

Was die Länder angeht, so profitieren insbesondere die angrenzenden bzw. nahegelegenen Länder von der Lust der Deutschen auf Kurzreisen. Ganz vorne stehen Österreich und die Niederlande – es folgen Italien, Großbritannien sowie Frankreich. Im Vergleich zum Vorjahr konnten sich Österreich und Italien am meisten steigern. Innerhalb Deutschlands führt Bayern als Bundesland die Top 5 an. Danach folgen Nordrhein-Westfalen, Berlin, Baden-Württemberg und Hamburg.

Nicht zuletzt untersuchten VIR und FUR die Details zu Reiseart-, -Dauer und -Saison. Beliebteste Monate für Kurzreisen waren 2016 April, Mai und August. In Deutschland verbringen Urlauber beim Urlaubs-Abstecher in der Regel drei Tage, im Ausland meist vier. Bei den Reisearten dominieren zwei unterschiedliche Anlässe: Cityreisen stehen hoch im Kurs, Besuche bei Verwandten und Freunden spielen aber ebenfalls eine wichtige Rolle.