Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Gamescom_21-08-18.jpgDie wollen nur spielen . . .

Der größte Spielenachmittag ist eröffnet: tausende von Gamern pilgern zur Hall of Game nach Köln. Denn die zehnte gamescom ist offiziell eröffnet: Zum Start des weltgrößten Events für Computer- und Videospiele gab es mehrere Games-Weltpremieren von den internationalen Publishern BANDAI NAMCO Entertainment Europe S.A.S., Koch Media und seinem Publishing Label Deep Silver, Square Enix, THQ Nordic, Ubisoft. Bei der Eröffnung sprachen zudem die politischen Ehrengäste Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung in der Bundesregierung, José Guirao, Minister für Kultur und Sport des gamescom-Partnerlandes Spanien, Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, vor Hunderten Gästen, Journalisten und Gamern zum Start der gamescom.

Mit der diesjährigen Eröffnung zeigen wir nicht nur die große Relevanz von Games für Deutschland und die Welt, sondern präsentieren den Fans auch erstmals einige der spannendsten Neuheiten“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche und Träger der gamescom. „Wir freuen uns sehr, dass so viele internationale Publisher die gamescom nutzen, um hier ihre neusten Titel anzukündigen. Das unterstreicht abermals die besondere internationale Bedeutung der gamescom als weltgrößtes Games-Event.“

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse GmbH: „In diesem Jahr feiern wir 10 Jahre gamescom. Die Eröffnungsveranstaltung war dabei ein perfekter Auftakt. Die gelungene Mischung aus politischen Gästen und Weltpremieren hat sehr gut funktioniert. Zum einen haben die hochkarätigen Redner der Eröffnungsveranstaltung die gesellschaftliche und politische Bedeutung der gamescom unterstrichen. Zum anderen haben die Weltpremieren die gamescom in ihrer Position als internationale Neuheitenplattform der Games-Branche gestärkt. Die Vorzeichen für die kommenden Messetage könnten besser nicht sein. Wir erwarten über 1.000 Aussteller aus über 50 Ländern und damit ein Ausstellungsangebot, das in dieser Breite und Tiefe weltweit einzigartig ist. In Kombination mit begleitenden Events auf dem Kölner Messegelände und in der Stadt, sind wir davon überzeugt, allen Messteilnehmer ein 360 Grad-Erlebnis-Event zu bieten.“