Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Glamping_15-01-17.jpgGlamping-Urlaub angesagt 

Der niederländische Reiseveranstalter Vacanceselect sieht große Herausforderungen für die touristischen Anbieter kommen. Es werden deshalb viele Veränderungen, insbesondere im Camping-Bereich, erwartet. Diesen Wandel ist zu begegnen und sind entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

Besonders drastische Veränderungen entstünden durch die zunehmende Nutzung des Internets, was zu einem rasant wachsenden E-Commerce und einem damit einhergehenden Rückgang der Reisebüros in Europa geführt habe. Als weitere starke Einflüsse auf den Reisemarkt nannte Loek van de Loo, Präsident und Gründer des internationalen Reiseveranstalters Vacanceselect, politische Unruhen, Terrorakte und die Flüchtlingskrise. So habe etwa Tunesien einen fast 95-prozentigen Rückgang aus dem niederländischen Quellmarkt erlitten, gefolgt von Ägypten mit 55 Prozent. Gewinner dieser Entwicklung seien vor allem die europäischen Mittelmeer-Anrainerstaaten: Spanien habe 2016 ein Plus von rund 28 Prozent verzeichnet. Daneben könnten auch Kroatien, Portugal, Ungarn, Frankreich oder Deutschland als Destinationen weiter profitieren. Die Schweiz indes sei derzeit schlicht zu teuer.

Für die kommende Saison rechnet van de Loo zwar mit wenig Besserung auf der politischen Bühne, aber auch mit einer weiterhin stabilen wirtschaftlichen Situation der Urlauber. Diese buchten inzwischen gern lange im Vorfeld, anstatt auf Schnäppchenpreise in letzter Minute zu setzen. „Schon 2016 gab es verstärkt Buchungen im ersten Quartal. Dieser Trend wird sich weiter verstärken, sodass Last-Minute-Angebote mangels Kapazitäten möglicherweise ganz entfallen könnten.“

Das veränderte Buchungsverhalten sei nicht zuletzt Ausdruck eines neuen Sicherheitsbedürfnisses der Urlauber, meinte van de Loo. Für einen Camping-Spezialisten wie Vacanceselect freilich ein Glücksfall: „Rund um die Uhr bewachte, fest umzäunte Campingplätze werden zu glücklichen Inseln, auf denen sich der Kunde sicher fühlt.“ Insbesondere das Segment Glamping – Ferien in luxuriösen Zelten oder Hütten – sei europaweit weiterhin im Aufwind und werde gerade bei deutschen Urlaubern immer beliebter.

Ein neues Buchungsportal soll dem Internet-affinen Kunden die Urlaubsplanung künftig noch leichter machen. „Eine veränderte Klientel erfordert eine veränderte Arbeitsweise“, erklärte Loek van de Loo. „Deshalb arbeiten wir jetzt mit Partnern, die verstärkt digitale Dienste via Mobiltelefon anbieten. So wollen wir zukunftssicher werden.“ Der Kunde erwarte „eine 24/7-Erreichbarkeit“, Buchungsinformationen in Echtzeit sowie den Wegfall sprachlicher Barrieren. Um diese Anforderungen zu stemmen, habe man „ein neues, junges E-Commerce-Team eingestellt“, um „flexibler und damit effizienter“ auf Anfragen reagieren zu können. „Wir glauben, dass wir als Familienunternehmen erfolgreich bleiben und sogar noch besser werden können. Das ist unser Ziel für 2017.“ Mehr Infos unter www.vacanceselect.de