Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

GrneWocheFisch_26-01-17.jpgKulinarische Reise durch die Weltmeere 

Für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten aus allen Weltmeeren ist das zehn Quadratmeter große Eisbett des Fisch-Informationszentrums e. V. (Hamburg) ein Muss auf der Internationalen Grünen Woche Berlin. Hier können die Besucher in die Genusswelt der Fische eintauchen und sich an der Vielfalt aus Neptuns Reich erfreuen. Ob Süßwasserfische aus der Region, ob Fische aus Nord- und Ostsee sowie dem Nordostatlantik oder Krebs- und Weichtiere aus der Ferne: Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Fische, Krebs- und Weichtiere faszinieren jedoch nicht nur kulinarisch, sondern sind auch ein wertvoller Bestandteil in der menschlichen Ernährung. Wissenschaftler empfehlen mindestens einmal, besser zweimal die Woche Fisch zu essen. Denn Fisch und auch Meeresfrüchte bieten ein breites Spektrum an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie Omega-3-Fettsäuren, Jod, Vitamine und Mineralstoffe. Fragen hierzu werden unter anderem von Wissenschaftlern des Max Rubner-Instituts kompetent beantwortet.

F(r)isch auf Eis und heiß begehrt

Vom Eis zu heiß geht es an der Kochstation: Bei den täglichen Kochvorführungen verrät FIZ-Koch Robert einfache Tipps, wie das fettfreie Braten auf Backpapier gelingt. Und mit einer Kostprobe direkt aus der heißen Pfanne überzeugt er nicht nur Fischfans von seinen einfachen und gesunden Zubereitungsarten. Für viele Verbraucher wächst beim Einkauf die Bedeutung der Herkunft und die Art der Gewinnung der Fische, Krebs- und Weichtiere. Daher stellt das FIZ mit Hilfe von Wissenschaftlern des Thünen-Instituts aus Rostock und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin die Internetdatenbanken www.fischbestaendeonline.de und www.aquakulturinfo.de vor und erklärt den Nutzen dieser Informationsangebote.