Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Hamburg_Hafen 02-05-19.jpgHafenfest

Dank Kaiser Barbarossa kann der Hamburger Hafen dieses Jahr seinen 830. Geburtstag feiern. Dazu bietet die Hansestadt vom 10. bis Mai 12. Mai ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Musikprogramm mit kostenlosen Live-Konzerten. Insgesamt zwölf Bühnen entlang des Elbufers verwandeln das größte Hafenfest der Welt in eine riesige Open-Air-Festivalfläche. Musikalisch sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Bandbreite reicht von Konzertübertragungen aus der Elbphilharmonie über Chart-Stürmer und Shanty-Chöre bis hin zu Hip-Hop, Oldies und Punk-Rock aus aller Welt. Auch Travestiekünstler, Jazz-Musiker und Coverbands treten auf.

Konzertmitschnitte und ein Live-Konzert

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 präsentiert sich der Platz der Deutschen Einheit vor der Elbphilharmonie auch in diesem Jahr als Freilicht-Arena. Auf den Stufen am Fuße des Konzerthauses finden rund 500 Konzertfans Platz für Musikgenuss vor schönster Kulisse. Unter dem Motto „Elbphilharmonie Concerts on Screen“ werden auf einer LED-Wand Konzertmitschnitte und ein Live-Konzert aus dem Großen Saal des Musikhauses gezeigt. Höhepunkt am Samstag, den 11. Mai 2019, ist die Live-Übertragung des Konzerts mit Anne-Sophie Mutter aus der Elbphilharmonie. Um 20:00 Uhr spielt Anne-Sophie Mutter drei Violinkonzerte und eine Sinfonie von Mozart. Gleichzeitig übernimmt sie dabei die Leitung des Kammerorchesters Wien-Berlin, dessen Mitglieder zu den Wiener und Berliner Philharmonikern gehören.

Weiterhin ist das NDR Elbphilharmonie Orchester, Residenzorchester im Großen Saal, mit dem Programm „Star Wars“, Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 3 und der Operette „Die Fledermaus“ zu erleben. Afro-Pop vom Feinsten bringen die Mitschnitte des umjubelten Konzerts von Youssou N’Dour und seiner Band Le Super Étoile de Dakar sowie des Programms „Remain In Light“ mit der charismatischen Sängerin Angelique Kidjo. Das Gastspiel der Münchner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev mit Werken von Strawinsky, Schostakowitsch und Mahler wird ebenso gezeigt wie die spannende Gegenüberstellung von Musik Antonio Vivaldis und zeitgenössischen italienischen Kompositionen – dargeboten von der temperamentvollen Geigerin Patricia Kopatchinskaya und Giovanni Antonini mit seinem Spezialistenensemble Il Giardino Armonico.

Live-Musik, Talk und Blicke hinter die Kulissen

NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ präsentieren direkt vor dem Alten Elbtunnel ein pralles Programm mit Live Acts, interessanten Talkgästen und spannenden Informationen rund um den NDR. Musikalischer Höhepunkt am Freitag ist um 20:45 Uhr der Auftritt von Goldmeister. Das Duo mischt deutschsprachigen Hip-Hop der 1990er-Jahre mit Swing-Musik der 1920er-Jahre zu einem unverwechselbaren Stilmix. Am Samstag tritt um 14:15 Uhr der Sänger und Songschreiber Falk auf und ab 20:30 Uhr spielt die Coverband Good Music Live die größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte. Zum Abschluss präsentiert die dänische Band Bryan Adams Tribute am Sonntag um 19:00 Uhr den Sound des kanadischen Rockstars.

Hafen Rock

Gleich vier Bühnen präsentiert der „Hafen Rock“ zwischen St. Pauli Hafenstraße und Fischmarkt. Auf der Holsten Bühne steht Alternativ-Musik im Fokus. Top Act ist am Samstag um 22:30 Uhr die Düsseldorfer Metalcore Band Callejon. Auch Newcomer-Bands des aktuellen Eventim Popkurses, Stammgäste wie die Coverbands Die Toten Ärzte und Bon Scott sowie die Rock´n´Roller von Boppin'B treten auf. Los geht’s jeden Tag um zwölf Uhr mit dem Auftritt eines Shanty-Chors und zünftigen Seemannsliedern.

Punk-Rock mit Bands aus Deutschland, Europa und Übersee wird auf der Jolly Roger Bühne gespielt. Am Freitag treten die Bands No Konforme aus Spanien, La Gachette aus Kanada und Skassapunka aus Italien auf. Zu den Top-Acts aus Deutschland zählen die Razors aus Hamburg am Samstag um 21:45 Uhr und Toxoplasma aus Neuwied direkt im Anschluss. Ein besonderer musikalischer Leckerbissen erwartet die Besucher am Sonntagabend um 20:00 Uhr mit der Hamburger Indie-Pop-Rock-Band Kettcar.

Für Weltoffenheit und Toleranz

Bereits zum sechsten Mal lädt der Harbour Pride die Besucher des Hafengeburtstag Hamburg ein, im Zeichen einer weltoffenen und toleranten Stadt gemeinsam zu feiern. Am Sankt Pauli Fischmarkt präsentiert die LGBTIQ Community eine bunte Mischung aus Unterhaltung, Gastronomie und Information. Mit Hamburger Musik-Acts und DJs, Künstlern aus der queeren Szene und Travestie-Shows wird an allen drei Tagen ein ebenso schillerndes wie abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten.

Musik zum Tanzen, Feiern und Genießen

Umrahmt von einem rustikalen Fischerdorf an der St. Pauli Hafenstraße können die Besucher an der Hamburg Zwei Bühne zu Live-Musik von Rock bis Shantys und DJ-Sound bis in die späten Abendstunden tanzen. Ein abwechslungsreiches Show- und Musikprogramm bietet die Bühne am St. Pauli-Fischmarkt, auf der unter anderem Tribute-Bands wie AbbaFever und ein Helene Fischer Double auftreten. In der Fischauktionshalle sorgen Bands unter dem Motto „ElbGenuss“ mit Rock´n Roll, Popklassikern und Oldies für musikalische Unterhaltung. Auch im Hansedorf, im Traditionsschiffhafen in der HafenCity und im Museumshafen Oevelgönne wird kostenlose Live-Musik aus unterschiedlichen Genres geboten.