Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Leipzig_liest_Stephan_Ludwig_13-03-18.jpgLesen, lesen, lesen

Auch wenn viele schon in den Niederungen der SMS oder anderer Messengerdienste angekommen sind, so steht das Schreiben und Lesen von Bücher weiterhin hoch im Kurs. Das beweist einmal mehr die Leipziger Buchmesse. Mit Leipzig liest; und nun auch mit Halle liest, wird während der Buchmesse das größte Vorlesefestival veranstaltet. Mehr als 3.400 Mitwirkende reisen an, um die Messe- und Leipzig-Besucher zu unterhalten und anzuregen. Vom Roman über das Sachbuch, vom Schulbuch bis zur Lernapp – alle Literatur- und Medienformen reflektieren dabei in dieser Saison politisch relevante Themen. Das spiegelt sich auf den 550 Bühnen des Leipzig liest-Programms wider.

Die Autoren aus aller Welt suchen zu Europas größtem Lesefest in mehr als 3.600 Veranstaltungen die Begegnung mit ihrem Publikum und häufig das konstruktive Gespräch über die gesellschaftlichen Realitäten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Auch das diesjährige Schwerpunktland Rumänien lädt zu einer literarischen Reise ein, gewährt in insgesamt 71 Veranstaltungen tiefe Einblicke in rumänische Politik, Lebensumstände und Sichtweisen, verspricht faszinierende Begegnungen mit zeitgenössischen und klassischen Werken, ihren Autoren und Übersetzern. Ein Highlight bildet wie immer der Große Leipzig liest Abend: Bestsellerautorin Jojo Moyes, wird am 15. März im Kupfersaal ihren neuen Roman „Mein Herz in zwei Welten“ vorstellen.

Halle liest mit: Vorgeschmack auf Leipziger Buchmesse und Criminale

Das Lesefest „Halle liest mit“ vom 12. bis 21. März 2018 ist Vorgeschmack auf die Leipziger Buchmesse (15. bis 18. März) und die Criminale (2. bis 6. Mai 2018) – Europas größtes Krimifestival und Krimi-Branchentreff mit Autorenkongress in Halle. Das 9-tägige hallesche Lesefest hält bereit: 27 Lesungen (davon vier Lesungen für Kinder und Jugendliche am 15. und 16. März) mit 28 Autoren an 12 Leseorten in Halle sowie die Ausstellung „TEXT“ Teil 3 im Volkspark. Neben erprobten Lesefest-Orten ist erstmals das Halloren Schokoladenmuseum dabei. Dort liest Moderatorin Sonya Kraus aus „Baustelle Blödmann: Und heute bring ich ihn um“ (Fr.,16. März, 18:00 Uhr). Die „5. Kriminacht im Landgericht“ bietet sieben Krimi-Lesungen mit acht Autoren wie Zorn-Bestsellerautor Stephan Ludwig, Peter Godazgar, Ralf Kramp, Carla Maria Heinze, Jan-Christoph Nüse, Ellen Sandberg, Tim Herden und V.S. Gerling (Mi.,14. März, 19:00 Uhr, Landgericht).

Weitere Tipps: Mit J.R. Dos Santos (Portugisischer Bestseller-Autor, TV-Moderator und Nachrichtensprecher) und seinem neuen Wissenschaftsthriller „Der Schlüssel des Salomon“ wird erstmals eine englische Lesung geboten (Do.,15. März, 18:00 Uhr, Hallischer Saal der MLU). Krimiautor Sebastian Fitzek liest aus „Flugangst 7 a” (Sa.,17.März, 19:30 Uhr, Aula Löwengebäude). „Halle liest mit“ und die „Kriminacht im Landgericht“ stimmen zudem auf die Criminale in Halle ein. Vom 2. bis 6. Mai 2018 lädt der Krimitreff des Jahres nach Halle mit einem Autorenkongress, einer Krimipreisverleihung und einem Krimifestival mit vielen mörderischen Krimilesungen. Als Dank an die Ausrichterstadt der Criminale wird ein Halle-Krimi mit mörderischen Kurzgeschichten ausgewählter Criminale-Autoren des Syndikats veröffentlicht. Gemordet wird an halleschen Schauplätzen.

Im achten Jahr stimmt das Lesefest „Halle liest mit“ auf die Buchmesse in Leipzig ein. Parallel wirbt Halle ab Do., 15. März gemeinsam mit sechs halleschen Verlagen auf der Leipziger Buchmesse in der großzügigen „hallesaale*-Lounge“ (Halle 5, Stand F 311). Das Literaturfest organisiert die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse, weiteren halleschen Partnern und dem Hörfunk-Sender „MDR Kultur“. Das Programmheft „Halle liest mit“ liegt ab 26. Februar 2018 in der halleschen Tourist-Information und weiteren öffentlichen Einrichtungen, Kneipen, Cafés und Restaurants.