Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

BSC_1671.JPGKarneval in Leipzig?

Ist denn immer noch Karneval? Rosenmontag ist doch vorbei, Aschermittwoch auch, fasten ist eigentlich angesagt. Und dann kommen Verkleidete zu einer Versammlung in die Leipziger Messehallen? Was ist das denn?

Karneval ist es nicht. Obwohl es so scheint. Cosplay ist das Zauberwort. Jedes Jahr fragen sich Besucher der Leipziger Buchmesse beim Anblick der verkleideten Gestalten: „Wer sind diese bunt Gekleideten? Wo ist der Sinn?" Viele Besucher freuen sich über die schön anzusehenden Kostüme. Fotografieren ist angesagt. Doch was ist eigentlich Cosplay?

Cosplay ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen "costume" und "play", also Kostümspiel. Ein Cosplayer erarbeitet ein Charakter-Design aus einem Anime (japanischer Zeichentrickfilm), Manga (japanischer Comic), Film oder Videospiel und stellt es mittels Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar. Was Cosplay so reizvoll macht, ist vor allem das leidenschaftliche Anfertigen von Kostüm und Requisite, Fotoshootings, Auftritte bei Wettbewerben und das gemeinschaftliche Miteinander der Cosplayer.

Cosplayer sind nicht nur zwischen 15 und 20 Jahre alt. Wer über die Messe schlendert entdeckt alle Altersgruppen. Anscheinend sind wohl alle Gesellschaftsschichten vertreten. Eine Randgruppe der Gesellschaft? Anscheinend nicht (mehr). So sind Cosplayer auf der gesamten Leipziger Buchmesse anzutreffen, nicht nur in der Popkultur-Halle der Manga-Comic-Convention. A propos Comic: diese „Literaturgattung“ erlebt wohl gerade einen richtigen Hype. Viele Verlage widmen sich diesem Genre. Von Donald Duck über Superhelden und Werner bis zu den Mangas sind alle vertreten. Rund 100 spezielle Comic-Läden gibt es in Deutschland. Das zeigt, dass das gedruckte Buch nicht nicht out ist. Die Haptik, die Darstellung der Stripes, lässt sich – noch – nicht im WEB darstellen.

Der erste Messetag zeichnete sich durch hohen Andrang am Einlass aus. Lange Schlangen bildeten sich – nicht nur am Eingang. Auch wenn viele Klassen diesen Tag zum Schulausflug nutzten, so war die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für das gedruckte Buch deutlich zu erkennen. Denn auch in den Buchhandlungen auf dem Messegelände herrschte reger Betrieb – gerade von jungen Menschen. Aber auch Accessoires für Cosplayer und solche die es werden wollen fanden reichlich Absatz. Noch bis Sonntag, 24.3.2019, sind die Messehallen in Leipzig für Lesehungrige und Wissensdurstige geöffnet. Aber auch in der Messestadt Leipzig wird mit Leipzig liest überall viel geboten. Ein Besuch, der sich lohnt.