Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

BSC_3366.JPGArmes Würstchen!

Einer muss dran glauben, so jedenfalls waren die ersten Vermutungen bei der Vorführung einer neuen Sägetechnologie. Festool, unter anderem Hersteller von Handgeräten für Tischler und weiteren Baugewerbeberufen, stellte auf der LIGNA eine neue Sägetechnologie vor. Dabei ging es nicht darum, einer Tischkreissäge noch mehr Umdrehungen einzuhauchen. Eher ging es darum, diese schnellstmöglich zum Stehen zu bringen. Denn vor Unachtsamkeit scheint kein Tischler gefeit. Immer wieder kommt es bei der Arbeit an Kreissägen zu Unfällen. Über 14.000 meldepflichtige Unfälle verzeichnet hier die Statistik in Deutschland. In den USA reduziert SawStop solche Unfälle bereits seit 2004 mit der AIM-Technik – Active Injury Mitigation, zu Deutsch: aktive Verletzungsminderung. Nun soll das System auch hierzulande Einzug halten, denn seit Juli 2017 gehört SawStop wie auch Festool zu Tooltechnic Systems (TTS).

Funktionsweise SawStop-Technologie

Um die Funktionsweise der neuen Technologie zu demonstrieren, sollte möglichst realitätsnah in den Finger bzw. eher nicht in den Finger geschnitten werden. Denn das gilt es ja zu verhindern. Also musste ein armes Würstchen dran glauben. Denn keiner der anwesenden Journalisten wollte seinen Finger hergeben – alle mit der Ausrede, der würde ja noch zum Schreiben gebraucht; ja, und die Festool-Crew glaubte wohl auch nicht so recht an die Funktion. Um es vorweg zu nehmen: dem armen Würstchen ist nichts passiert. An der Haut war nur ein kleiner Kratzer zu sehen. Das war´s. Versuch geglückt.

Doch nun zum Produkt. Integriert in einer Tischkreissäge schützt die neue SawStop-Technologie den Anwender vor schweren Arbeitsunfällen. Das Herzstück der Technologie ist eine Patrone, die einen Alublock mit Hilfe einer Feder ins Sägeblatt treibt, wenn es bei laufendem Betrieb in Kontakt mit menschlicher Haut kommt. In weniger als fünf Millisekunden stoppt das Sägeblatt und verschwindet aus dem Gefahrenbereich im Maschinentisch. Ernsthafte Schnittverletzungen werden hierdurch verhindert. Registriert das Sägeblatt den Kontakt mit menschlicher Haut, geht alles blitzschnell: ein Knall – und alles steht still.

Über eine optische Anzeige ist der aktuelle Betriebszustand der Tischkreissäge schnell ersichtlich: Leuchtet ein grünes LED, ist die SawStop-Technologie einsatzbereit. Bei Wunsch kann die SawStop-Technologie abgeschaltet werden. Kam es zu einer Auslösung des Alublocks, ist die Säge in nur wenigen Handgriffen durch Tauschen des Sägeblatts und der Patrone wieder voll einsatzbereit: Abdeckung auf, Sägeblatt samt Patrone lösen und ersetzen – fertig. Im Anschluss prüft das System den korrekten Einbau. Sobald die Lampe durchgehend grün leuchtet, kann es weitergehen.

Gesundheitscheck

Doch nicht nur Handwerker und Journalisten waren beeindruckt. Die Juroren des EuroTest-Preises waren sich einig und zeichneten die SawStop-Technologie in der neuen Tischkreissäge von Festool mit dem Preis für „herausragende Leistungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz“ aus. Bewertet wurden unter anderem die Kriterien Arbeitssicherheit, Praxistauglichkeit, Kosten/Nutzen – Schwerpunkt der Jury-Bewertung lag beim Faktor Innovation. „Es sind vor allem technische Maßnahmen und geeignete Arbeitsmittel, die entscheidend dazu beitragen, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu verbessern“, betont Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU, in seiner Begrüßungsrede zur EuroTest-Preisverleihung. „Die Entwicklungen und Ideen der Preisträger zeigen, wie durch den Einsatz digitaler und technischer Entwicklungen der Arbeitsschutz verbessert und die Sicherheit am Bau vorangetrieben werden können.“ Tobias Beisbart, Produktmanager der neuen Tischkreissäge bei Festool ergänzt: „Die neue Säge vereint die SawStop-Technologie mit der bewährten Festool Qualität im Bereich Sägen und hebt das Thema Gesundheit auf ein in Europa bislang unerreichtes Niveau. Wir haben bei der Entwicklung der neuen Tischkreissäge nichts dem Zufall überlassen. So verfügt die Säge unter anderem über eine intelligente Elektronik-Lösung, die permanent den Betriebszustand des Gesamtsystems überwacht und damit die korrekte Funktionsweise der Technologie sicherstellt.“ 0859e7b1d3bf4daabb16f91823ecb5f8