Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ASC_7715.JPGRevolution im Backofen

Backen und Kochen funktionieren seit vielen Jahrhunderten nach dem gleichen Prinzip. Ofentür auf, zu backende oder bratende Speisen hinein, Ofentür zu, Hitze von außen den Speisen zuführen und irgendwann ist das Essen fertig. Nun präsentiert Miele auf der IFA ein „revolutionär neues Garverfahren“: Der „Dialoggarer“ sei schneller und vielseitiger als herkömmliche Kochgeräte – und erziele exzellente Ergebnisse. Außerdem im IFA-Portfolio: ein neuer Saugroboter mit dreifach besserer Saugkraft, Fernsteuerung via Internet – und der Übertragung von Live-Bildern auf Smartphone oder Tablet.

Der „Dialoggarer“ ist schneller und vielseitiger als jedes andere Kochgerät – und erzielt beste Ergebnisse / Neuer Saugroboter funkt Livebilder aufs Handy / Zinkann: „IFA ist eindrucksvollster Messeauftritt“

Der größte Innovationssprung seit Einführung des Induktionskochfelds“ – mit diesen Worten hatte Miele seine wichtigste Neuheit im Vorfeld der IFA eingeordnet. Deutlich konkreter wurden die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann auf der IFA-Pressekonferenz des Unternehmens.

Der Dialoggarer ist ein revolutionär neues Kochgerät, das beispielsweise einen Fisch im Eisblock gart, ohne das Eis dabei zu schmelzen. Oder: Unterschiedlichste Menüzutaten wie Lammkeule, grüner Spargel und Kartoffelspalten kommen zusammen frisch aufs Blech – und werden auf den Punkt gleichzeitig fertig. „Die Ergebnisse sind einfach exzellent, und der Garprozess ist bis zu 70 Prozent schneller als mit herkömmlicher Technik“, sagte Markus Miele auf der Pressekonferenz. Damit eröffne der Dialoggarer, obwohl äußerlich von einem Backofen nicht zu unterscheiden, völlig ungeahnte Koch- und Genusserlebnisse.

Herzstück ist eine neue Technologie mit Namen „M Chef“. Hier kommunizieren auf intelligente Weise elektromagnetische Wellen mit der Beschaffenheit von Lebensmitteln, daher die Bezeichnung „Dialoggarer“. Weil diese Wellen garen, ohne zu bräunen, kombiniert der Dialoggarer die M Chef Technologie stets mit einer herkömmlichen Garmethode wie Ober-/Unterhitze oder Heißluft. „Dies ermöglicht eine ebenso schnelle wie schonende und schmackhafte Zubereitung“, so Miele weiter. Im Ergebnis gelinge Fleisch gleichmäßiger und saftiger, behielten Fisch und Gemüse ihre feine Struktur und gehe Teig beim Backen deutlich besser auf. Der Marktstart des Dialoggarers beginnt im April 2018 in Deutschland und Österreich und wird für ca. 7.500,- EUR angeboten.