Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Mde_nach_essen_11-09-18.jpgMüde?

Kennen Sie das auch: nach dem Essen sind Sie schlapp und müde. Das ist normalerweise ein natürlicher Vorgang. Der Magen ist mit der Essensverwertung beschäftigt und der Rest der Körpers muss nun einmal eine Pause machen. Manchmal steckt jedoch mehr dahinter. Ursachen können z. B. ein Eisenmangel, eine Schilddrüsenunterfunktion oder ein veränderter Schlafrhythmus sein. Besonders hellhörig sollten jedoch Menschen mit Diabetes werden, wenn sie nach dem Essen häufig müde und unkonzentriert sind. Dann kann es sein, dass die Blutzuckerwerte nach dem Essen regelmäßig in die Höhe schnellen - mit ernsten Folgen für die Gesundheit.

Erhöhte Blutzuckerspiegel nach dem Essen, sogenannte postprandiale Blutzuckerspitzen oder auch Hyperglykämien, bleiben bei Menschen mit Diabetes oft unentdeckt. Denn sie lassen sich nur durch gezieltes Messen nach den Mahlzeiten aufspüren. Doch diese Messungen nehmen Menschen mit Typ 2 Diabetes oft nicht vor. Auch bei der Kontrolle des Langzeitblutzuckers durch den Hausarzt können diese Spitzen nicht entdeckt werden. Bleiben solche Blutzuckerspitzen auf Dauer unbehandelt, können sie akute Folgen für das Wohlbefinden und langfristigen Auswirkungen auf die Gesundheit haben. So ist es ratsam für diese Personengruppe durch Messungen zwischen den Arztbesuchen regelmäßig selbst ihre Blutzuckerwerte nach dem Essen zu bestimmen. Gemeinsam mit dem Arzt kann dann entschieden werden, ob eine Anpassung der Therapie sinnvoll wäre.

Zum Einsatz können dafür sogenannte Mahlzeiteninsuline kommen, die versuchen die natürliche Insulinausschüttung nach einer Mahlzeit annähernd nachzuahmen und dafür sorgen, dass der Zucker aus dem Blut wieder schneller in die Gewebezellen gelangt.

Wer sich nach dem Essen häufiger müde, unkonzentriert und schlapp fühlt, sollte daher selbst aktiv werden, und ca. 2 Stunden nach dem Essen die Blutzuckerwerte messen und bei Auffälligkeiten mit dem Arzt besprechen.

Woran erkenne ich, dass mein Blutzucker nach dem Essen zu hoch ist und welche Folgen kann das haben?

Problematisch ist, dass ein erhöhter Blutzucker meist keine Symptome macht und so oft nicht bemerkt wird. Blutzuckerspitzen nach dem Essen können aber auch den Alltag spürbar einschränken, indem sie zum Beispiel Müdigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten und verstärkten Durst auslösen. Langfristig können sie ernsthafte gesundheitliche Folgen haben - wenn sie nicht erkannt und adäquat behandelt werden. So können sich Herz-Kreislauferkrankungen verschlimmern, die Blutgefäße am Auge können geschädigt werden, bei älteren Menschen mit Diabetes kann die Wahrnehmung oder Erinnerung beeinträchtigt werden.

Was kann dagegen getan werden?

Wichtig ist zuerst, dass die bislang vom Arzt verschriebene Therapie eingehalten und wie vorgesehen angewendet wird. Überwachen Sie zudem regelmäßig neben Ihrem Nüchtern-Blutzucker auch gezielt den Blutzucker 2 Stunden nach dem Essen. Dokumentieren Sie das Ergebnis in einem Tagebuch und besprechen dies mit Ihrem Arzt. Er kann dann ggf. die Therapie anpassen.