Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Notfall_Dokumente 27-07-19.jpgReise-Notfall

Gerade auf Reisen führen Unbesorgtheit schnell zu unglücklichen Umständen: die so wichtigen Reisedokumente wie Pass, Führerschein und Kreditkarten kommen abhanden. Wer sie verliert kann mit etwas Glück auf einen ehrlichen Finder hoffen. Doch vielfach stehlen organisierte Banden die wichtigen Dokumente. Denn solche Dokumente werden gegen gute Bezahlung verkauft. Deshalb heißt es schnell sein und möglichst alle Dokumente als Verlust melden und Kredit- und Bankkarten sperren lassen.

So ein Diebstahl sollte unbedingt angezeigt werden. Denn manche Versicherungen ersetzen die Kosten der Wiederbeschaffung.

Wer sich im Ausland befindet, dem helfen bei Pass- und Visa-Angelegenheiten die Deutschen Botschaften und Konsulate weiter. Ein Anruf genügt – auch am späten Abend unter einer Notfallnummer – um die notwendigen Schritte einzuleiten: Öffnungszeiten, notwendige Unterlagen werden genannt.

Wer gut vorbereitet die Botschaft oder das Konsulat aufsucht, kann schon nach wenigen Stunden wieder im Besitz eines Passes sein. Dazu wird insbesondere ein Foto benötigt. Auf die Einhaltung der üblichen metrischen Daten wird großzügig hinweg gesehen. Hauptsache das Foto kommt dem üblichen Passfoto nahe. Also keine Bilder mit dem Lieblingshund. So ein Pass ist auch nur für drei Monate gültig. Danach muss das Dokument bei der Heimatbehörde zurückgegeben werden. Apropos Heimatbehörde: Ohne eine Passermächtigung kommt keine Botschaft oder kein Konsulat herum. Das heißt, vom heimatlichen Einwohnermeldeamt wird eine Genehmigung erteilt, dass die Botschaft oder das Konsulat einen Pass ausstellen darf. Und das kann dauern. Deshalb kann es hilfreich sein, sich auf diesen Notfall vorzubereiten. Deshalb sollte gerade vor einer Reise wichtige Notfalldokumente digital gesichert werden.

Wer also in den Urlaub fährt, sollte vorher die Reise- und Ausweisdokumente digital sichern, am besten in einem sicheren Online-Speicher mit Serverstandort in Deutschland. So kann auch auf diese Dokumente während der Reise nach einem Verlust oder Diebstahl der Originale schnell zugegriffen werden, z.B. als Nachweis oder für die Ersatzbeschaffung. Sicherheitshalber sollten die Dateien mit den Notfalldokumenten passwortgeschützt oder verschlüsselt abgelegt werden. Eine Kopie der wichtigen Reisedokumente (Pass, Versicherungsausweis, Führerschein, Geld- und Kreditkarten usw.) kann alles beschleunigen. Wer der Botschaft oder dem Konsulat die Dokumente schon vorab zustellen kann, zum Beispiel durch eine eMail, erleichtert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihre Arbeit und beschleunigt das Verfahren. So kann dann ein fester Termin verabredet werden und verringert die Wartezeit.

Neben den Reise- und Ausweisdokumenten sollten auch weitere Unterlagen (wie wichtige Versicherungen) zu den Notfalldokumenten abgelegt werden. So kann auch nach einem möglichen häuslichen Brandfall der Nachweis gelingen.