Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Koffer_packen_15-12-18.jpgReisevorsätze

Es ist schon fast unglaublich: in wenigen Tagen beginnt eine neues Jahr. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage geben dann wieder Gelegenheit die Reiseplanung für 2019 in Angriff zu nehmen. Denn in vielen Unternehmen wird Anfang des Jahres der Urlaubsplan festgezurrt. Wer dann schon weiß, wann und wohin es gehen soll, ist klar im Vorteil. Nun ist es guter Brauch ins Neue Jahr mit guten Vorsätzen zu starten. Auch wenn im letzten Jahr genau zu dieser Zeit ebenfalls die Planungsphase eingeläutet wurde um das eigene Leben zuändern, es aber dann schon nach kurzer Zeit den Rückfall in „die gute, alte Vergangenheit“ gab, so könnte es vielleicht dieses Jahr klappen. Luckx – das magazin hat ein paar Ideen zusammengetragen, um mit kleinen Dingen beim Reisen Erfolge zu schaffen.

Weniger Outfits einpacken

Und schon wieder: Wir kommen von einem Trip zurück, der Duft des Urlaubsorts hängt beim Auspacken noch in den Klamotten – und ganz unten im Rucksack oder Koffer liegen drei sauber gefaltete und nie getragene Outfits. Es hätte ja sein können, dass sie dringend benötigt werden. Doch am Ende sind es eh immer dieselben Teile. Beim nächsten Mal also einfach die unnötigen Zusatz-Outfits daheim lassen und dadurch Platz und Gewicht (und Kosten) sparen.

Urlaub in der eigenen Stadt

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Wie wär‘s mit einem Urlaub in der eigenen Stadt oder Region? Auf diese Weise lässt sich die Heimat aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen. Möglichkeiten gibt es viele: Kurzurlauber können sich übers Wochenende in ein Wellnesshotel in der Nähe einbuchen und ohne lange Anfahrt direkt entspannen. Wer ein bisschen mehr Action braucht, findet oft im direkten Umland zahlreiche Angebote zum Wandern, Radfahren, Reiten, Paddeln oder Klettern.

In der Nebensaison reisen

In der Nebensaison zu reisen ist natürlich einfacher für alle, die keine schulpflichtigen Kinder haben. Aber es zahlt sich aus! Wer keine Lust auf Besucherschlangen vor den Museen und den Kampf um freie Handtuchplätze am Strand hat, sollte auf die Monate jenseits der klassischen Reisezeit im Sommer ausweichen. In vielen Reiseländern Südeuropas herrscht zum Beispiel bis in den Herbst ein mildes Klima. Auch in vielen tropischen Regionen fällt die Regenzeit gemäßigt aus und bedeutet nicht, dass ein Aufenthalt zu dieser Zeit zwangsläufig ins Wasser fällt. Im Gegenteil: Oft sinken die Hotelpreise in der Nebensaison drastisch und Reisende bekommen mehr für ihr Geld geboten. Viele Deutsche haben diesen Trend bereits erkannt: Nach einer Umfrage auf Urlaubspiraten.de ist der September mit 39 Prozent der beliebteste Reisemonat im nächsten Jahr.

Arbeit und Urlaub kombinieren

Mit den richtigen Voraussetzungen lässt sich ein Aufenthalt in der Ferne gut mit der regulären Arbeit vereinen. Wenn der Arbeitgeber zustimmt und neunen Arbeitsmodellen aufgeschlossen ist, so lassen sich zum Beispiel Homeoffice-Tage an den Urlaub dranhängen und noch ein paar Tage vom Urlaubsort aus arbeiten, bevor es zurück ins Büro geht. So können Reisende ihren Aufenthalt vor Ort maximieren, ohne die Arbeit zu vernachlässigen.

Reisen mit Festivals vor Ort abstimmen

Wie ärgerlich, wenn wir am Urlaubsort ankommen und erfahren, dass die größte Party des Jahres schon gestern war. Mit der richtigen Planung lässt sich so etwas vermeiden. Ob St. Patrick’s Day in Irland, der Karneval in Rio oder der Tag der Toten in Mexiko: Nahezu jedes Land hat eine Feier, bei der es sich lohnt, dabei gewesen zu sein. Also vor der Reiseplanung den Kalender durch schauen und herausfinden, welche Feiern und Festivals vor Ort stattfinden.

Früh buchen

Früh buchen lohnt sich – besonders für den, der an bestimmte Reisedaten gebunden ist. Wer schon zu Jahresbeginn seine Reise für den Sommer plant, kann erheblich sparen und die besten Reiseschnäppchen machen.

Nur mit Handgepäck reisen

Viele Airlines bieten die Option an, für einen günstigeren Flugpreis lediglich mit Handgepäck zu reisen und jedes weitere Gepäckstück gegen einen Aufpreis dazu zu buchen. Wer also besonders günstig reisen möchte, hat hier eine Möglichkeit Geld zu sparen. Nur mit Handgepäck zu reisen, bietet aber noch mehr Vorteile: Kein Schlange stehen beim Check-in und kein Hoffen und Bangen am Gepäckband nach der Landung, dass das aufgegebene Gepäck es ebenfalls ans Ziel geschafft hat. Also lieber Tipp eins beherzigen („Weniger Outfits einpacken“) und im nächsten Jahr mit leichtem Gepäck reisen.

Notfallset ins Handgepäck

Vorsorgen ist besser: falls dann doch das Gepäck verloren geht, ist vorsorgen nützlich. Mit einem kleinen Kulturbeutel mit Flüssigkeiten bis 100 ml sowie einem zweiten Outfit im Handgepäck sind schon mal die ersten Tage ohne Gepäck gerettet. So müssen Reisende ihre Zeit vor Ort nicht mit Shopping-Touren für ein Ersatz-Outfit verschwenden, während sie auf ihre Koffer warten.

Glamping ausprobieren, bevor es jeder macht

Alle reden davon, der nächste Urlaub ist DIE Chance, selbst zum Trendsetter zu werden und es auszuprobieren: Glamping! Glamping steht für „glamourous camping", sprich für glamouröses und luxuriöses Zelten. Dabei wird der Luxus eines Hotels mit der Romantik eines Outdoor-Urlaubs kombiniert. Luckx – das magazin hat darüber schon einige Male berichtet. Bei den Unterkünften handelt es sich um großzügige Zelte oder Reisemobile, die mit bequemen Betten, eigenem Badezimmer und hochwertigen Designermöbeln ausgestattet sind. Es gibt aber auch außergewöhnlichere Unterkünfte wie Indianer-Tipis oder Baumhäuser. Somit ist Glamping die perfekte Option für alle, die unter dem Sternenhimmel schlafen und die Natur hautnah erleben, dabei jedoch einen gewissen Standard und Luxus nicht aufgeben möchten.

Meilen sammeln

Vielflieger kenn die Vorzüge: Meilensammeln. Dabei können Nutzer bestimmter Fluggesellschaften oder Allianzen ein Bonussystem nutzen.Sobald genügend Punkte zusammen sind, locken gratis Upgrades, Zugang zu exklusiven Airport Lounges oder sogar ein Freiflug. Aber auch wer kein Vielflieger ist, kann Meilen-Punkte sammeln. Wer zum Beispiel seine Einkäufe mit einer speziellen Kreditkarte der Airlines zahlt, bekommt mit jedem Einkauf Meilen gutgeschrieben. Auch Hotels und Autovermietungen bieten oft die Möglichkeit zum Punkte-Sammeln. Dodch vielfach kann es günstiger sein, Discounter-Airlines zu nutzen, da die Preisvorteile erheblich sein können.