Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ReiselustBremen_24-10-16.jpgNachhaltiger Reisekonsum 

Reisen, insbesondere Fernreisen, hängt der Makel an, ökologische Schäden zu hinterlassen. Doch wie gelingt es, auch während einer Urlaubsreise weniger Spuren zu hinterlassen und nachhaltig zu konsumieren. Dazu will die Messe ReiseLust 2016 in Bremen Anregungen geben. Denn nachhaltiger Konsum gehört für viele Deutsche zum Alltag: So nutzen sie erneuerbare Energien oder kaufen Bio-Lebensmittel aus der Region. Und dieses Bewusstsein hört beim Urlaub nicht auf: Eine Umfrage zeigt, dass 61 Prozent der Bundesbürger ihre Ferien sozial- und umweltverträglich gestalten wollen, aber entsprechende Angebote nicht finden. Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. November 2016, lassen sich Angebote in den Bremer Messehallen finden. Bei der Planung sollten auf Nachhaltigkeit bedachte Urlauber das Verhältnis von Reisedauer und -distanz beachten. Wenn ein Reiseziel oberhalb eine bestimmten Entfernung liegt, könnte z.B. eine längere Verweildauer sinnvoll sein. Insgesamt werden auf der Messe mehr als 250 Aussteller mit Angeboten für jeden Geschmack und Geldbeutel vertreten sein. „Reisen soll weniger Spuren hinterlassen“, sagt auch Christoph Winkels. Der Produktmanager eines Kölner Reiseveranstalters präsentiert in Bremen acht neue Wanderreisen für Skandinavien. Etwa eine Tour durch Taiga, Tundra und Lofoten, kombiniert mit einer Fahrt nördlich des Polarkreises auf den Postschiffen von Hurtigruten. „Für bestimmte Etappen nehmen wir die öffentlichen Verkehrsmittel, statt einen Bus aus Deutschland hochfahren zu lassen. Der Reisende nimmt damit direkt am Alltag der Bevölkerung teil und schont die Natur“, so der Diplom-Geograf. Wer Wert legt auf nachhaltiges Reisen, der sollte auch die lokale Wirtschaft unterstützen. „Auf dem Markt einzukaufen, in familiengeführten Unterkünften zu schlafen oder lokale Reiseführer zu nehmen – all das hilft der Bevölkerung vor Ort“, weiß Olaf Wuppermann. Das Gründungsmitglied des forums anders reisen, Dachverband für nachhaltigen Tourismus, stellt in Bremen sozial- und umweltverträgliche Reisen auf Sri Lanka vor, dem diesjährigen ReiseLust-Partnerland. „Wichtig sind uns etwa die faire Bezahlung der Angestellten vor Ort oder die Vermeidung von Inlandsflügen“, sagt der Touristiker. Sri Lanka beeindrucke nicht nur durch seine Flora und Fauna. Auch kulturell interessierten Reisenden biete das ehemalige Ceylon jede Menge Sehenswürdigkeiten. „Mein Highlight ist Sigiriya, eine Ruinenstadt aus dem 5. Jahrhundert. Erbaut auf einem Monolith, genießt man dort einen beeindruckenden Panoramablick aus 200 Metern Höhe.“ Die ReiseLust hält auch jede Menge Inspiration für Ferien von Flensburg bis Freiburg bereit, denn Urlaub in heimischen Gefilden machen die Deutschen nach wie vor am liebsten. Auch das ist wegen der kurzen Reisedistanzen gut für die Umwelt. Zum ersten Mal auf der ReiseLust zu Gast ist ein Aachener Veranstalter von Fahrradreisen. Seit 36 Jahren bietet das Unternehmen geführte und individuelle Fahrten im In- und Ausland an. „Jedes Jahr kommen neue Ziele hinzu, 2017 etwa eine achttägige Tour durch die Hansestädte entlang der Ostsee, von Lübeck nach Stralsund“, sagt Geschäftsführerin Frauke Mertens. Durchschnittlich werden dabei am Tag 40 bis 60 Kilometer auf leichtgängigen Tourenrädern gefahren. „Das ist für jeden Freizeitradler gut zu machen“, so Mertens. Mehr Infos unter http://www.reiselust-bremen.de/