Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Fly_high_yoga_Bali3.jpgSo geht Reisen 2019

War es früher die Fahrt mit dem VW Käfer über die Alpen an die Adria um den Daheimgebliebenen von tollen Erlebnissen zu berichten, ist es heute die Abenteuerreise; wohin auch immer. Denn einmalige Reiseerlebnisse werden immer wichtiger. Es es muss nicht immer die Abenteuer Karte gespielt werden. Auch Kulinarisches, das wachsende Bedürfnis nach einer wirklichen Auszeit vom Alltag, Solo-Reisen und eine zunehmende Beliebtheit von Kurztrips gehören zu den Reisetrends 2019. Dabei ist nachhaltiges Reisen angesagt. Luckx – das magazin hat einige ausgefallene Reiseangebote gesammelt.

Besondere Unterkünfte & Kulinarische Abenteuer

Authentische Reiseerlebnisse werden immer wichtiger. Reisende interessieren sich für kulturelle Erlebnisse, die interaktiver sind als der Blick durch ein Reisebusfenster. So wird von Reiseveranstaltern darau reagiert und bewusst Übernachtungen in besonderen Unterkünften während der Reisen eingeplant. Dazu gehört beispielsweise die Feynan Ecolodge, welche sich mitten in der Wüste Jordaniens befindet. Strom sucht man dort zwar vergebens, dafür können Reisende nachts bei Kerzenlicht den funkelnden Sternenhimmel ohne jegliche Lichtverschmutzung beobachten. Auf Borneo wartet in der Nanga Sumpa Lodge ein ganz besonderes Erlebnis: Die Lodge liegt mitten im Dschungel am Ufer des Delok Flusses, sodass Reisende die vielseitige Natur- und Tierwelt hautnah erleben können. Die Nanga Sumpa Lodge ist außerdem besonders, da man einen einmaligen Einblick in das Leben des Iban-Volkes erhält.

Da lokales Essen ein elementarer Bestandteil von authentischen Reiseerlebnissen ist, wird diesem Trend gefolgt und in die Reisen diverse kulinarische Höhepunkte eingebaut. In Hoi An (Vietnam) wird beispielsweise ein Kochkurs veranstaltet, bei dem gemeinsam ein fünf-Gänge-Menü unter der Anleitung von vietnamesischen Köchen kreiert wird. Die Reisen nach Ägypten beinhalten ein Abendessen bei einer einheimischen Familie, in Chile genießen die Reisenden einen leckeren Sundowner mitten in den Weiten der Valley of the Moon Wüste und in Mexiko darf selbstverständlich ein Tequila-Tasting nicht fehlen.

Wellnessreisen im Trend

Das Global Wellness Institute prognostiziert, dass der Wellness-Markt doppelt so schnell wachsen wird wie der allgemeine Tourismus und 2022 einen Umsatz von 919 Milliarden Dollar erreichen wird. Die schnelle Yogastunde nach Feierabend ist für die meisten nicht mehr ausreichend. Viele Menschen möchten ihr Wellnessbedürfnis mit ein wenig Abenteuer verbinden. So werden eine Reihe von originellen Wellnesserfahrungen angeboten, von Antigravitationsyoga auf einem Dschungelhügel in Bali, über Al Fresco Yoga in den Mount Everest Ausläufern bis hin zu Strandyoga in Marokko.

Auch Hotel-Spas haben einen hohen Stellenwert bei Reisenden, jedoch geht der Trend weg von bekannten Spa-Instituten, die überall auf der Welt sein könnten, zu Wellnesseinrichtungen, die einen authentischen Einblick in die Traditionen eines Landes bieten.

Einfach mal abschalten

Der Stress am Arbeitsplatz nimmt weltweit zu, gepaart mit einer steigenden Nutzung von Smartphones, Laptops und Tablets beeinträchtigt dies die Konzentrationsfähigkeit und die mentale Gesundheit. Mehr Reisende als je zuvor sehnen sich nach kompletter Ruhe an abgeschiedenen Orten. So werden gern kleine und autofreie Inseln gebucht, die fernab des Massentourismus sind. Dazu gehört Holbox, ein kleines Naturschutzgebiet vor der Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Diese Insel ist ein zu Hause für Flamingos und Pelikane, die vor einer palmengesäumten Küste nisten. Entspannung ist hier garantiert. Asien-Liebhaber kommen auf Gili-Air, eine von drei winzigen Koralleninseln vor der Nordwestküste von Lombok, auf ihre Kosten. Hier kann man entweder mit dem Pferdewagen über die Insel fahren oder einfach in Ruhe von Strand zu Strand spazieren.

Das Kreuzfahrt-Comeback

Die Cruise Lines International Association, der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie, berichtet, dass in diesem Jahr 30 Millionen Passagieren auf eine Kreuzfahrt gehen werden – ein Rekord! Besonders die Nachfrage nach weniger klassischen Kreuzfahrtzielen ist gestiegen. Da ist es schwierig ausgefallene Reiseerlebniss in diesem Sektor zu finden. Doch einigen Veranstalter gelingt dies doch: von einer Dämmerungsfahrt auf dem peruanischen Amazonas, über eine ganztägige Schnellbootfahrt zwischen den Gletschern Patagoniens bis hin zu einer Bootssafari auf dem Mekong in Laos – nur um einige zu nennen.

Kurzreisen nehmen zu

Ein weiterer Reisetrend sind Kurztrips wovon luckx – das magazin schon wiedrholt berichtete. Insbesondere Berufstätige mit einem überdurchschnittlichen Einkommen, jedoch sehr begrenzter Zeit, sehen sich nach einer kurzen Alltagsflucht. Solche kompakten Trips voller Erlebnisse bewirken, dass die Teilnehmer mit neuer Energie nach dem Urlaub wieder durchstarten können. Beispiele für solche Abenteuer einer kurzen Auszeit sind eine fünftägige Wanderung auf dem Mount Toubkal in Marokko, eine viertägige Schneemobilsafari in Finnland oder vier Tage Wandern auf den Gletschern Islands.

 

 

Solo-Reisen nehmen zu

Die Anzahl an Alleinreisenden zwischen 30 und 49 Jahren steigt auch in 2019 weiter an wie aus dem Bericht der Adventure Travel Trade Association zu erfahren ist. Dieser besagt, dass besonders westliche Reisende zwischen 24 und 45 Jahren mit dem Reisen aufgewachsen sind, dieses beinahe als ihr „Recht“ betrachten und entsprechend besonders authentische bzw. erlebnisreiche Erfahrungen suchen.

Das Reisen mit einer Gruppe von Fremden trägt insofern zu diesem gewünschten Abenteuer bei, als dass man die Erlebnisse mit anderen Menschen teilen kann.So lassen sich neue Menschen kennenlernen, hat Zeit für sich selbst und kann über sich hinauswachsen. Das alles passiert jedoch innerhalb einer Gruppenkonstellation von Gleichgesinnten, die sich auch moralisch unterstützen.