Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ABC_islands_c_Shutterstock.jpgReiseziele 2019

Jetzt geht es wieder an die Reisebuchungen für den Sommerurlaub 2019. Da kommen täglich immer wieder Meldungen auf unsere Redaktionsschreibtische. Denn jeder Veranstalter möchte gerade seine Destinationen in den Vordergrund gerückt wissen. Dabei wissen wir Deutsche genau, wohin es gehen wird: die eigene Heimat ist wie immer das stärkste Reiseziel; auch 2019. Denn als Reiseweltmeister wissen wir genau, was zählt. Das wir damit nicht falsch liegen, zeigt auch der internationale Trend. Laut Lonely Planet-Ranking ist Deutschland hinter Sri Lanka auf Platz zwei der weltweit angesagtesten Urlaubstrendziele 2019 gelandet. Aber wo zieht es die Deutschen selbst im nächsten Jahr hin? Luckx – das magazin hat einige Trenddestinationen für 2019 herausgesucht.

Port Ghalib am Roten Meer in Ägypten

Der absolute Aufsteiger unter den Urlaubsländern ist und bleibt Ägypten mit einem Buchungszuwachs von knapp 80 Prozent* im Vergleich zum Vorjahr – und das aus gutem Grund: Das Land punktet durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, die große Auswahl an Fünf-Sterne-Hotels und die vielen Flugverbindungen und Angebote durch Reiseveranstalter besonders bei Familien. Ein besonders heißer Tipp für nächstes Jahr ist Port Ghalib. Gerade Tauchfans finden hier mit dem vorgelagerten Elphinstone Reef ein Paradies mit seinen Hart- und Weichkorallen und seiner Vielfalt an Meeresbewohnern wie Weiß- und Schwarzspitzenhaien, Rochen und Mantas vor. Der Ort ist außerdem sehr gut zu erreichen, der Flughafen Marsa Alam liegt nur wenige Fahrminuten entfernt.

Partyurlaub am Goldstrand in Bulgarien

Während Mallorca weg vom Image der Partyinsel möchte, entwickelt sich der Goldstrand in Bulgarien zunehmend zum Party-Hotspot. Immer mehr internationale DJs und deutsche Ballermann-Stars entdecken das Party-Mekka für sich, sowie Urlauber, die bei Schaum- und Beachpartys tagsüber am Strand und nachts in den Clubs der Partymeile so richtig abfeiern wollen, nicht zuletzt wegen dem deutlich günstigeren Preis-Leistungsverhältnis. Auch 2019 stehen die Zeichen auf Wachstum – aktuell verzeichnet der Goldstrand ein Plus von zwölf Prozent mit steigender Tendenz.

Zadar in Kroatien

Die Hafenstadt und ehemalige Festungsstadt Zadar punktet besonders durch ihre Altstadt, hinter deren historischen Stadtmauern sich schmale Gässchen mit Restaurants, Geschäften, kleinen Kirchen und dem römischen Forum mit seinen Ruinen entdecken lassen. Während die kroatische Hauptstadt Dubrovnik durch die „Game of Thrones“-Fans und Kreuzfahrtbesucher gerade in der Hauptsaison überlaufen ist, bietet Zadar eine nicht weniger sehenswerte Alternative abseits der belebten Touristenpfade.

Matera in Süditalien

Die süditalienische Stadt Matera wurde in diesem Jahr zur Kulturhauptstadt 2019 gewählt. Die noch recht unbekannte Stadt ist besonders durch ihr „Sassi de Matera“, eine Höhlensiedlung, bekannt: Als die Stadt im vergangenen Jahrhundert von Malaria heimgesucht wurde, lebten tausende Menschen in diesen Siedlungen, die heute UNESCO-Weltkulturerbe sind. Wer den ursprünglichen Charme Süditaliens erleben und am Puls der Zeit sein möchte, sollte Matera in seine Reiseplanung 2019 einbeziehen.

Island im Winter

Island im Sommer liegt schon länger im Trend. Wer es allerdings etwas ruhiger mag, reist 2019 im Winter nach Island – das zeigen die ansteigenden Buchungszahlen. Ein weiterer Vorteil dieser Reisezeit: Zwischen September und April zeigen sich vermehrt die Polarlichter, die sich an dunklen Orten ohne künstliche Lichtquellen erleben lassen. Dazu lässt sich das pure Islandfeeling der wilden Natur des kleinen Landes mit seinen Geysiren, Vulkanlandschaften, Wasserfällen und Eisbergen ungestört genießen.

Rundreise Baltikum

Tallinn, Riga und Vilnius: Die drei Hauptstädte von Estland, Lettland und Litauen liegen jeweils nur 300 Kilometer auseinander. Die Trendstädte lassen sich bequem mit dem Auto oder dem Zug verbinden. Ebenso wurden die Busverbindungen in der Region stark ausgebaut. Individuell oder auch als organisierte Rundreise lassen sich die Städte Osteuropas entdecken. Zwischendurch finden Urlauber Ruhe an Küsten, einsamen Strände, Seenlandschaften, Hochmooren und Wäldern. Ein starkes Buchungswachstum belegt diesen Trend.

Albanien

Wer die Mittelmeerregion schon wie seine eigene Westentasche kennt, dem wird das kleine Balkan-Land Albanien ans Herz gelegt. Das Land bietet wunderschöne Strände wie die schon fast karibischen Sandstrände mit türkisblauem Wasser auf der Ksamil-Insel und gleichzeitig spannende Ausflugsziele wie den Osumi Canyon oder die Stadt Berat mit der beeindruckenden Festung Kalaja. Auch die Gastfreundschaft der Einheimischen macht Albanien zum Top-Reiseziel 2019. Mit 250 Prozent Wachstum ist das Reiseland klares Trendziel. Auch aus der Radaktion kommt die Empfehlung für das kleine Balkan-Land.

Gambia

Das kleinste Land des afrikanischen Kontinents bietet nicht nur weiße Sandstrände, sondern auch tropische Regenwaldregionen am Gambia River und eine vielfältige Tierwelt: Im Abuko-Nationalpark können Schimpansen beobachtet werden, im Niumi Nationalpark tummeln sich Wasserschildkröten und im Bao Bolong Wetland-Nationalpark sind Krokodile und Nilpferde zuhause.

ABC-Inseln in der Karibik

Fans von karibischen Stränden, Tauchsport und bunter Architektur sollten 2019 die ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curaçao auf ihren Reiseplan setzen: Während Aruba vor allem durch seine kilometerlangen weißen Sandstrände immer beliebter wird, punktet Bonaire mit seinen Korallenriffen – Taucher und Schnorchler finden im Bonaire Marine Park das beste Tauchrevier der Welt. Curaçao ist berühmt für seine bunten Kolonialzeithäuser der Inselhauptstadt Willemstad und seine pinken Bewohner, die Flamingos, die in den Salzlagunen nach Krebsen suchen.