Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Schrothkur_Oberstaufen_19-01-18.jpgSchroth-Kur

Kur: Das ist doch was für Alte! So etwas hören Gesundheitsmanager in der Kurorten oft. Doch weit gefehlt. Kur und Gesundheitsreise ist das meist geäußerte Argument für eine Urlaubsreise neben der Hauptreise mit der Familie. Geht es im Sommer mit der Familie in die Sonne und an den Strand so wird bei der Zweit- oder Dritt-Reise der Schwerpunkt auf Gesundheit gelegt. Wobei unter Gesundheit auch Wellness oder einfach mal erholen gesehen wird. Eine Möglichkeit so einer Gesundheits- oder Kurreise ist die Schrothkur. Dabei handelt es sich um ein Naturheilverfahren mit Trink- und Trockentagen, das auf den Fuhrmann Johann Schroth (1798–1856) zurückgeht. Sie wird von ihren Anhängern zur traditionellen europäischen Medizin (TEM) gerechnet. Angeboten wird sie in zahlreichen europäischen Kurkliniken wie z.B. in Oberstaufen. Weitere Angebote für Schrothkuren gibt’s an der Ostsee sowie in Obervellach, Österreich.

Der Allgäuer Kurort Oberstaufen

Oberstaufen ist ein Ort mit vielen Besonderheiten: Eine touristisch hochinteressante Lage zwischen Bergen und Bodensee, das milde Reizklima und gelebte Traditionen machen die rund 7600 Einwohner große Gemeinde zum beliebten Urlaubsziel. Hervorstechend ist das enorme Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten, das vom Luxushotel bis zum Privatzimmer reicht.

Alljahres-Destination mit Sommer- und Winterangeboten

Im Sommer wie im Winter hat Oberstaufen seinen Gästen viel zu bieten. Allein 300 Kilometer Wanderwege auf Höhenlagen von 800 bis 1700 Metern durchziehen die Gegend, daneben locken Golfplätze, das Erlebnisbad „Aquaria“ und eine Sommerrodelbahn. Bei Wintersportlern ist der Hauptort des deutsch-österreichischen Naturparks Nagelfluhkette nicht minder beliebt: Die Gemeinde verfügt über drei Skigebiete mit insgesamt 40 Kilometern Piste, dazu kommen 80 Kilometer Langlaufloipen und 60 Kilometer Winterwanderwege sowie zahlreiche Eisplätze und Naturrodelbahnen. Wer das Besondere sucht, kann die wunderbare Natur per Pferdekutsche oder auf Schneeschuhen erkunden.

Einmalig gesund

Als Alleinstellungsmerkmal, das es auf der ganzen Welt nicht noch einmal gibt wird die Schroth-Kur von den Oberstaufener gesehen. Dabei geht es nicht um Körner, wie der Name vielleicht suggerieren könnte. Das nach Johannes Schroth benannte Naturheilverfahren basiere vielmehr auf vier ganz unterschiedlichen Grundsäulen. Neben einer fett- und salzarmen Ernährung, kalten Wickeln und einer speziellen Trinkverordnung sei vor allem der Wechsel von Ruhe und Bewegung entscheidend für den nachweislichen Heilerfolg. Nun soll das 70 Jahre alte Kurangebot runderneuert werden. Zur neuen Zielgruppe gehörten mehrfach belastete, Burnout-gefährdete Berufstätige, denen im Grunde die Zeit zum Ausspannen fehle. Ein Online-Check und maßgeschneiderte Gesundheitsangebote sollen künftig ein zeitgemäßes Kurerlebnis vermitteln. Grundlegend wichtig für jeden Kurerfolg sei jedoch „die fünfte Säule der Schroth-Kur, und das ist die Lebensfreude!“ Dank eines umfangreichen Freizeitangebots und nicht zuletzt eines pulsierenden Nachtlebens finde der Gast in Oberstaufen auch davon reichlich vor.

Mehr Informationen unter: www.oberstaufen.de