Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Bild_3_Plauer_See__VILA_VITA_Anneliese_Pohl_Seedorf__.jpgSommerliche Abkühlung

Es ist heiß in Deutschland. Aber nicht überall. Es gibt immer wieder Flecken, die zur Abkühlung einladen. Dazu gehören sicherlich die Talsperren im Harz als auch speziell die Teiche rund um Clausthal-Zellerfeld. Sie gehören so ganz nebenbei zum Unesco-Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft. Also neben dem Bade- und Erholungsspaß gibt es noch kulturelle Bildung und Wandervergnügen – wer das denn mag. Doch Deutschland bietet mehr. Hier noch weitere Tipps.

Baden mit Aussicht: Großer Plöner See / Schleswig-Holstein

Stolz thront das Plöner Schloss hoch über dem See. Ob beim Schwimmen, Paddeln, Segeln, Surfen oder Rudern – stets wacht die ehemalige herzogliche Residenz über die Wassersportler. Auch unter Wasser erwartet Taucher ein aussichtsreiches Revier. Wer sich für Flora und Fauna interessiert, kann auf einer Seerundfahrt mit einem der Personenschiffe entlang der Vogel- und Naturschutzgebiete auf Erkundungstour gehen. Währenddessen hoffen Angler auf dem größten See in Schleswig-Holstein, dass große Fische anbeißen.

Glasklares Wasser: Großer Stechlinsee / Brandenburg

Schon Theodor Fontane liebte den See und verewigte ihn in seinem letzten Roman „Der Stechlin". Heute ist der Große Stechlinsee einer der letzten großen Klarwasserseen Norddeutschlands. Bereits 2012 erhielt er die Auszeichnung „Lebendiger See des Jahres“. Die hervorragende Wasserqualität, flache Strände und schattige Liegewiesen bieten kleinen und großen Wasserratten erstklassige Badeplätze. Pedalritter genießen den „stimmungsvoll in die märkische Landschaft eingebetteten See“ – wie einst Fontane schrieb – auf dem 16 Kilometer langen Radrundweg.

Angenehm temperiert: Plauer See / Mecklenburg-Vorpommern

Baden, segeln, surfen, tauchen, paddeln, als Freizeitkapitän über das Wasser schippern oder einfach die Angel auswerfen. Der Plauer See ist eines der schönsten Bade- und Wassersportparadiese der Mecklenburgischen Seenplatte. Durch seine geringe Wassertiefe herrschen im Hochsommer angenehm warme Temperaturen. Ideale Bedingungen auch für Surf-Anfänger sowie Fans von Wakeboarding und Wasserski. Tipp zum Tagesausklang: Auf der Terrasse im Vila Vita Anneliese Pohl Seedorf ein romantisches Candle-Light-Dinner mit Blick auf den See genießen.

Oase der Ruhe: Schluchsee / Baden-Württemberg

 

Der größte See im Schwarzwald ist seit Jahren einer der saubersten Badeseen in Deutschland. Ein Highlight ist die 105 Meter lange Riesenrutsche im Freibad direkt am Seeufer. Durch seine Lage im Hochschwarzwald bietet der Schluchsee mehr als nur Badespaß. Zahllose Freizeitmöglichkeiten in unmittelbarer Seenähe sind möglich. Darunter der 18 Kilometer lange Seerundweg für Fahrradfahrer und Mountainbiker. Ruhe und Erholung nach Sport und kühlem Nass verspricht das Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee mitten im Herzen des Naturparks.

Königliches Panorama: Forggensee / Bayern

An der Aussicht sehen sich Besucher kaum satt: Über der glitzernden Wasserfläche des Forggensees erhebt sich das Märchenschloss von König Ludwig II., südlich und östlich ragt die majestätische Alpenkulisse auf. Die weitläufigen Naturbadeplätze am Forggensee, teilweise mit Wasser- und Sandspielplätzen, bieten im wahrsten Sinne traumhafte Bademöglichkeiten. Segelbootfahrer stechen an mehreren Bootshäfen in See. Wer vom Bett direkt in den See springen will, dem sei das Hotel Sommer in Füssen mit Traumblick auf Schloss Neuschwanstein empfohlen.

Tipps z.T. von weekend4two