Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ASC_9030.JPGWas waren die Reiseziele in den Sommerferien 2017?

Mit einem der Siegerdestinationen war schon im Vorfeld des Reisejahres 2017 zu rechnen, denn die Buchungszahlen im Frühjahr deuteten es schon an: Mallorca. Ein anderer Reise-Spitzenreiter scheint für viele überraschend, aber in der Branche nicht unerwartet: die Dominikanische Republik. Das ist das Ergebnis, das der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) hinsichtlich der Online-Urlaubsbuchungen für die Sommerferien 2017 ermittelt hat. Grundlage der Daten sind Pauschal- und Last-Minute-Reisen, die deutsche Kunden für diesen Sommer über die Systeme von Traveltainment, einem der führenden Reisetechnologie-Anbieter, online gebucht haben.

Mallorca ist das Lieblings-Nahziel der Deutschen

Unangetastet thront Palma de Mallorca bei den nahen Flugzielen an der Spitze der beliebtesten Urlaubsziele. Weiterhin unter den Top-Platzierungen rangiert die Türkische Riviera mit Antalya. An Beliebtheit zurückgewonnen hat Hurghada. Das ägyptische Badeparadies am Roten Meer liegt auf Platz 3. Gefragt waren zudem die griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos. Auch die Kanaren zählen weiterhin zu den Lieblingszielen der Deutschen und finden sich unter den Top 10 der nahen Zielgebiete.

Dominikanische Republik und Vereinigte Emirate hoch im Kurs

Auf Platz 1 bei den Fernzielen behauptet sich Punta Cana in der Dominikanischen Republik. Zudem landen in dieser Sommersaison mit Abu Dhabi und Dubai gleich zwei Arabische Emirate unter den Top 3. Die weiteren Plätze belegen die Malediven, Phuket und Cancún/Mexiko.

Aufsteiger des Sommers 2017:

Neben den beliebtesten Zielen der Deutschen nahmen der VIR und Traveltainment auch die Nah- und Fernziele unter die Lupe, die bei den Buchungen im Vergleich zum Vorjahr stark zulegen konnten. Auf den kurzen Strecken haben mit Sharm el Sheik, Marsa Alam und Hurghada gleich drei ägyptische Ziele kräftig dazugewonnen, ebenso wie Zypern mit Larnaca und Marokko mit Agadir. Aufsteiger unter den Ferndestinationen sind Dubai, Jamaika sowie Kuba mit Holguín, Havanna und Varadero.

Die Favoriten dieses Sommers waren aber Klassiker wie Spanien, nach wie vor die Türkei und Griechenland, aber auch die Arabischen Emirate ergab die Auswertung zum Reisesommer 2017. Aber auch Zielgebiete wie Marokko und Zypern konnten ebenfalls vermehrt deutsche Urlauber für sich gewinnen. Nicht zuletzt steht Ägypten wieder hoch in der Gunst der Reisenden.

Trend zu Urlaub zu zweit und langfristigen Buchungen

Dass deutsche Urlauber am liebsten zu zweit verreisen, ist nicht zu übersehen. Das belegen auch die Zahlen: 62 Prozent der Reisen wurden für zwei Personen gebucht. Ebenso hat der VIR die Ausgaben pro Buchung ausgewertet. Danach haben 27 Prozent der Reisebuchungen einen Gesamtwert von 1.000 bis 1.499 Euro. Etwas weniger, nämlich 21 Prozent, wurden Reisen im Wert zwischen 1.500 und 1.999 Euro gebucht. Die durchschnittliche Reisedauer ist der aktuellen Analyse zufolge unverändert: Nach wie vor dominieren die Klassiker sieben Tage beziehungsweise acht bis 13 Tage.

Bei der Urlaubsplanung gehen die Deutschen gerne auf Nummer sicher. Laut dem VIR haben 43 Prozent für diesen Sommer mehr als elf Wochen vor Reiseantritt gebucht. „Last Minute“, also weniger als zwei Wochen vorher, entschieden sich rund 23 Prozent für eine Destination beziehungsweise Buchung. Zur Studie: Untersucht wurden über Traveltainment online gebuchte Pauschal- und Last-Minute-Reisen mit Abflügen in Deutschland im Abreisezeitraum zwischen dem 22. Juni und dem 11. September 2017.

Unser Fot zeigt einen der schönsten Strände der griechischen Insel Kreta: Koutsonari.