Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Sommerurlaub_2018_23-02-18.jpgSommerurlaub

Der Januar und Februar sind immer beliebte Buchungsmonate für den Sommerurlaub. Draußen ist es kalt und die Sehnsucht nach Sommer und Wärme ist bei den meisten Menschen ausgesprochen hoch. Aus den bisherigen Online-Sommerbuchungen deutscher Urlauber, so der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), ist eine andere Reihung erfolgt. Antalya hat sich den obersten Podestplatz wieder erobert.

Türkei verdrängt Mallorca vom ersten Platz der Nahziele

Das Rennen bei den bisherigen Buchungen für die nahen Ziele macht die Region um das türkische Antalya, das Palma de Mallorca vom ersten Platz auf den zweiten verwiesen hat. Die Türkei scheint bei den Deutschen also wieder hoch im Kurs zu stehen, was sicherlich aufgrund der Dumping-Angebote, gefördert durch die türkische Regierung, zurückzuführen ist. Aber nicht nur das. Die Türkei hat auch trotz der politischen und kriegerischen Verhältnisse weiterhin eine hohe Reisenachfrage gehabt; zum großen Teil durch Auslandstürken. Nach Palma folgen Heraklion auf Kreta sowie Hurghada in Ägypten – dahinter Fuerteventura, Rhodos, Las Palmas auf Gran Canaria, Burgas, Kos und Varna. Die griechischen Inseln sind somit ebenso oft vertreten wie die spanischen. Mit gleich zwei Destinationen am Schwarzen Meer etabliert sich zudem Bulgarien sichtlich in der Top 10.

Punta Cana vorne bei Fernstrecken – Mombasa und Denpasar neu dabei

Auf der Fernstrecke behauptet sich Punta Cana in der Dominikanischen Republik auf Platz eins. Hinter dem Karibikziel landet Dubai – gefolgt von Male, Phuket, Cancún, Mauritius und Colombo. Danach kommen Denpasar auf Bali, das kenianische Mombasa sowie Abu Dhabi mit Platz 10. Denpasar und Mombasa sind neu mit dabei in der Top-10-Liste.

Sharm El Sheikh und Djerba wieder voll auf Kurs

Mit Blick auf die Veränderungen zum Vorjahr gibt es einige klare Gewinner. Das stärkste Wachstum auf der Nahstrecke kann mit einem dreistelligen Prozentplus das ägyptische Sharm El Sheikh für sich verbuchen. Ein deutlicher Aufwärtstrend in ähnlicher Größenordnung ist zudem für die tunesische Insel Djerba zu beobachten. Weitere Gewinner sind Izmir sowie das marokkanische Agadir mit einem hohen zweistelligen prozentualen Wachstum gegenüber den Sommerbuchungen von 2017. Bei den Ferndestinationen konnten die Seychellen, Mombasa sowie Denpasar die größten Zuwächse für sich verbuchen.

Der Aufwärtstrend für Ägypten und die Türkei ist bemerkenswert‘“, kommentiert VIR-Vorstand Michael Buller. „Das Vertrauen der Deutschen in das südosteuropäische Land sowie die nördlichen Staaten Afrikas scheint wieder spürbar zu wachsen.“

Deutsche reisen überwiegend zu zweit

Betrachtet man die Art der Reisenden, so machen Urlauber, die zu zweit verreisen, mit 49 Prozent den größten Anteil aus. Insgesamt 43 Prozent sind zu dritt oder zu viert unterwegs. Nur jeweils vier Prozent reisen alleine oder in größeren Gruppen. Auch die Ausgaben hat der VIR unter die Lupe genommen: 21 Prozent der Urlauber geben 1.500 bis 1.999 Euro für ihre Reise aus, immerhin 24 Prozent sogar mehr 3.000 Euro.

Zur Studie

Untersucht wurden sämtliche über Traveltainment online gebuchten Pauschalreisen mit Abflügen aus Deutschland im Abreisezeitraum zwischen dem 22. Juni und dem 11. September 2018. Der Buchungszeitraum erstreckte sich vom 22. Juni 2017 bis zum 31. Januar 2018. Abfragetag war der 1. Februar 2018.