Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

young-tech-enterprises_24-04-17.jpgStartup-Szene 

Die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an. Das ist gut für den deutschen Arbeitsmarkt. Das ist insbesondere gut für die Menschen, die einen gut bezahlten Job bekommen haben. Andererseits hat das auch große Auswirkungen auf die Gründerszene in Deutschland. Gründeten früher viele aus Not, da sie keinen Job bekamen, so ist heute die Gründungsbereitschaft stark gesunken. Doch die Mentalität und Begeisterung fürs Gründen ist weiterhin vorhanden. Doch gegründet wird nicht. Das haben innovative Unternehmen erkannt und bieten mit ihren Unternehmensausgründungen für Projekte ein entsprechendes Arbeitsumfeld. Um die Begeisterung für Unternehmensgründungen zu fördern, bietet die Hannover Messe mit "Young Tech Enterprises" in der Halle 3 eine Inspirationsbasis. Dort präsentieren sich 150 Startups aus der Tech-Gründungsszene. Mit dabei sind die Fraunhofer Gesellschaft–Venture , das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Leibniz-Gemeinschaft mit ausgewählten Ausgründungen und Forschungsprojekten sowie Ernst & Young, Siemens und das Partnerland Polen mit Gemeinschaftsständen.

Der 3D-Scanner von Botspot (Stand C16) gilt zum Beispiel als Weltneuheit dank einer einzigartigen Zoom-Neigungs-Technologie. Die 64 Fotosensoren richten sich automatisch auf die jeweilige Größe des zu scannenden Objekts aus, die Kameras neigen sich im passenden Winkel und zoomen dann heran. So liefert der Scanner blitzschnelle, scharfe 3D-Bilder.

Fabrikado (Stand D14) betreibt eine Online-Beschaffungsplattform für Bauteile aus unterschiedlichen Materialien. Mittels eines Online-Kalkulators geben Abnehmer ihre Bedarfe ein. In Echtzeit passt das Portal Aufträge an die freie Kapazität seines zertifizierten Lieferanten-Pools an und gibt sofort Angebote ab. Mit dem Prozess müssen Kunden nicht länger aufwendig nach Lieferanten suchen.

Orokoko (Stand D16) entwickelt ein robustes Kühlaggregat, das ohne schädliche, giftige oder brennbare Kältemittel arbeitet. Einzigartig dabei ist der Rotationskolbenkompressor, der die Kälte mit Luft erzeugt. So können beispielsweise Betreiber von Schaltschrankklimageräten eine ausfallsichere, wartungsarme und umweltverträgliche Kühlung schaffen.

VEN-TEC Solutions (Stand B06) bietet mobile Pulverbeschichtung ohne Lackieranlage. Ein flammspritzendes Gerät trägt aufgeschmolzene Polymerpartikel auf eine vorerwärmte Oberfläche auf. Dadurch verbinden sich Polymer und Oberfläche zu einer fertigen thermoplastischen Polymerbeschichtung. Einsatzfelder sind etwa Batteriebehälter, Beton- und Wasserbecken, Industrieböden, Rohrleitungen oder Windkraftanlagen.

Der Monitoring-Baukasten von VIRTENIO (Stand C23) besteht aus einem Sensor-Cube, einem GPRS-Gateway sowie Web-Analyseprodukten, die Sensordaten drahtlos und sicher in die Cloud tragen. Dort bleiben die Daten jederzeit vom Smartphone oder PC abrufbar, was Logistikprozesse transparenter und Produktionsabläufe flexibler macht. So können zum Beispiel Werte an schwer zugänglichen Orten per Funk gemessen werden.

Mehr Infos sind auf den Ständen während der Messe nachzufragen.