Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ASC_4439.JPGReise-Konjunktur

Auf der gerade zu Ende gegangenen Reisemesse ITB in Berlin feierte sich die Reisebranche mit besten Geschäftsabschlüssen von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch damit nicht genug: die weiteren Aussichten scheinen mit recht guten Prognosen für den Verlauf in den nächsten Monaten verbunden zu sein. Wenn alles so läuft wie jetzt erwartet wird, ist wieder in 2018 ein Rekordjahr zu erwarten. Zum Abschluss präsentiert sich die weltumspannende Branche äußerst robust und optimistisch wie seit Jahren nicht mehr. Die Hochstimmung spiegelt sich auch in der Bilanz der fünftägigen Leistungsschau auf dem Berliner Messegelände wider: Die bereits seit Monaten nahezu ausgebuchte Messe hat ihre Bedeutung als zuverlässiges Konjunkturbarometer und richtungsweisender Kompass eindrucksvoll untermauert. Mit rund 110.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland konnte die ITB Berlin ihre dominante Position als wichtigster Marktplatz der internationalen Reisebranche erneut ausbauen. Trotz des frühlingshaften Wetters strömten am Samstag und Sonntag rund 60.000 Privatbesucher in die Messehallen und nutzten das breite Informationsangebot der Aussteller. Seine Rolle als weltweit führender Think Tank der Branche festigte auch der ITB Berlin Kongress, der sich mit aktuellen Themen wie Overtourism oder Digitalisierung befasste.

Getrieben wird die Hochstimmung der Branche insbesondere durch das positive Wirtschaftsklima in der Euro-Zone, das nach Einschätzung führender Wirtschaftsinstitute so gut ausfällt wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr.

An den fünf Messetagen zwischen dem 7. und 11. März 2018 präsentierten sich auf dem Messegelände in 26 Hallen mehr als 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen den Besuchern. Besonders stark war erneut der Anteil der Einkaufsentscheider: Zwei Drittel der Fachbesucher besitzen nach eigenen Angaben direkte Entscheidungskompetenz im Einkauf von Reiseprodukten. Innerhalb des ITB Buyers Circle sind rund 74 Prozent der Teilnehmer Direktentscheider und verfügen über mehr als eine Million Euro Einkaufsbudget. Über ein Drittel der anwesenden Einkäufer verfügt sogar über zehn Millionen Euro und mehr.

Im Fokus der diesjährigen ITB Berlin stand das Partnerland Mecklenburg-Vorpommern, das die Eröffnungsfeier erstmalig gänzlich CO2-neutral ausrichtete. An den fünf Messetagen präsentierte das deutsche Bundesland in zwei Hallen seine umfangreichen touristischen Angebote. Mit seiner Ostseeküste und der bekannten Seenplatte gehört Mecklenburg-Vorpommern zu den touristisch besonders attraktiven Bundesländern. Seit 1991 ist das Land sehr prominent als Aussteller auf der ITB Berlin vertreten. Mit seinem diesjährigen Engagement in Berlin verfolgt das nordöstliche Bundesland sein Ziel, sich international stärker zu positionieren und gleichzeitig das Tourismusbewusstsein im eigenen Land nachhaltig zu stärken.

Sein enormes Potenzial für die globale Reiseindustrie untermauerte eindrucksvoll der Bereich Medical Tourism auf der ITB Berlin. Das Segment, das erst im vergangenen Jahr auf der weltgrößten Reisemesse Premiere feierte, war aufgrund der starken Nachfrage in die größere Halle 21b umgezogen. Zu den weiteren stark expandierenden Wachstumsfeldern zählte in diesem Jahr erneut der Bereich Travel Technology.

Dem starken Wachstum im Luxussegment folgend feierten zwei neue Formate in Berlin eine gelungene Premiere: In der neuen Loop-Lounge @ ITB bot die ITB Berlin in Kooperation mit der Luxusmesse Loop erstmals eine Plattform für exklusives Netzwerken mit handverlesenen Ausstellern. Mit der ITB Late Luxury Night konnten sich Anbieter mit hochrangigen Einkäufern aus der Luxus-Reisebranche austauschen. Gegenwärtig liegt der Marktanteil hochpreisiger Reisen bei sieben Prozent mit jährlich zweistelligen Zuwachsraten.

Eine sehr positive Bilanz zieht der ITB Berlin Kongress, der weltweit führende Think Tank der globalen Reiseindustrie, der insgesamt rund 150 Sessions mit über 300 Top-Rednern umfasste. Als Convention & Culture Partner konnte die Messe Berlin die Destination Sambia gewinnen. Das im Herzen des südlichen Afrikas gelegene Land gilt als touristisch noch weitgehend unberührt, positioniert sich aber kontinuierlich als beliebtes Reiseziel. Weitere Partner des ITB Berlin Kongresses waren die World Tourism Cities Federation (WTCF) als Co-Host sowie Ctrip.com International, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie das Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei.

Offizielles Partnerland der ITB Berlin 2019 wird Malaysia. „Hiermit wollen wir den Tourismus steigern und Malaysia als Urlaubsdestination etablieren“, erklärte Dato´Sri Abdul Khani Daud von Tourism Malaysia auf der ITB Berlin.