Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Last_Minute_Reisen 14-07-19.jpgTrinkgeld und Last-Minute-Angebote

In vielen Ländern ist es üblich, dem Servicepersonal Trinkgeld zu geben. Nun ist dieser Betrag nicht im eigentlichen Sinne des Wortes zum „vertrinken“ gedacht, sondern stellt für viele ein Teil des Einkommens dar. Ob im Restaurant, Hotel oder Taxi – Trinkgelder sind fast überall an der Tagesordnung. Je nach Reiseland unterscheiden sich die Gepflogenheiten, was die Höhe angeht.

Übliche Regelung

In Europa sind in der Regel zwischen fünf und zehn Prozent Trinkgeld angemessen. Das gilt beispielsweise für Portugal und Spanien, auch wenn eine Servicepauschale teilweise inbegriffen ist. Anders sieht es in Finnland aus: Trinkgeld ist hier unüblich und kann sogar als Beleidigung aufgefasst werden. Vergleichsweise hohe Trinkgelder werden in Großbritannien und der Türkei erwartet, Urlauber sollten dort bis zu 15 Prozent geben.

Die übliche Trinkgeldhöhe in Asien liegt bei um die zehn Prozent, in den Vereinigten Arabischen Emiraten gerne auch mal bis zu 15 Prozent. Auf den Malediven gibt es meist eine feste Pauschale für Serviceleistungen. In Japan sollten sich Verbraucher zurückhalten: Trinkgeld wird dort als Beleidigung verstanden.

In Australien und Ozeanien ist es eher unüblich, einen Obolus zu zahlen. Guten Service können Urlauber aber gerne honorieren. Reisen Verbraucher in die USA oder nach Kanada, sollten sie mit Trinkgeldern in Höhe von 15 Prozent rechnen. Auch in Mittel- und Südamerika ist das Trinkgeldniveau höher als in Europa. Ausnahme ist die Dominikanische Republik mit fünf bis zehn Prozent.

Für Service zahlen Urlauber auch in Afrika zehn bis 15 Prozent zusätzlich. Auf den Seychellen und in Marokko genügen aber fünf bis zehn Prozent, in Ghana wird üblicherweise nur aufgerundet.

Kleinere Beträge sind für Dienstleistungen im Hotel üblich, meistens ein paar Münzen für Kofferträger, Concierges oder Zimmermädchen. Die typischen Regelungen für 116 Länder finden Sie hier.

Reisen zum Mini-Preis

Wer noch keine Reise gebucht hat, sollte jetzt noch zuschlagen. Durch den Vergleich verschiedener Angebote sparen Pauschalurlauber bis zu 60 Prozent der Reisekosten. Eine Woche im Fünfsternehotel in der türkischen Urlaubsregion Side & Alanya kostet beispielsweise inklusive Flug und Transfer beim günstigsten Anbieter 1.645 Euro. Bei teuersten werden 4.102 Euro fällig.

So ergeben sich für Kurz-Entschlossene noch günstige Angebote für Restplätze. Wer dabei nicht auf Reisetage und -Ziele festgelegt ist, kann noch gute Schnäppchen machen.