Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Vierschanzentournee_30-12-16.jpgStefan Kraft gewinnt

Wie jedes Mal zum Start der Vierschanzentournee ist die große Schattenbergschanze in der WM-Skisprung Arena in Oberstdorf Ziel aller Skisprungfreunde. Der Österreicher Stefan Kraft zeigte eine exzellente Leistung im ersten Wettkampf der Tournee. Er gehörte zwar nicht zu den absoluten Favoriten nach Trainingssprüngen und Qualifikation, aber nach Wettkampfsprüngen auf 139 und 134.5 Meter lag er 2.8 Punkte vor Kamil Stoch. Damit liegt der Pole nach einem Wettkampf auf Tuchfühlung, der drittplatzierte Michael Hayböck ist schon 11.8 Punkte zurück. Der Qualifikationssieger Daniel Andre Tande (NOR) verbesserte sich von neun auf vier, nachdem er im Finale die größte Weite stand. Der beste Deutsche Markus Eisenbichler wurde Sechster vor seinem Heimpublikum, aber er verlor einige Punkte durch schlechte Landung im Finale - mit seinen Haltungsnoten vom ersten Durchgang hätte er sich noch knapp vor Michael Hayböck den Podestplatz gesichert. Piotr Zyla (POL) belegte den siebten Platz.

Auf der Schattenbergschanzen startete die Tournee auf eine der bedeutendsten Skisprung-Schanzen der Welt. Sie lockt jedes Jahr bis zu 38.000 Zuschauer zum Auftaktspringen der Vierschanzentournee an. Die Schattenbergschanze wurde zuletzt im Vorfeld zur FIS Nordischen Ski- WM 2005 umgebaut und auf Hill Size 137 vergrößert und steht damit auch für die nächsten Weltmeisterschaften im Jahr 2021 zur Verfügung.

Mit dem Start in Oberstdorf ist die Tournee zu Gast in einem der bekanntesten Fremdenverkehrsorte in den bayerischen Alpen. Der schneesichere Wintersportort gilt als deutsches Mekka der Wintersportler und ist mit seinem über 200 Kilometer langen Wandernetzwerk auch im Sommer nicht nur der südlichste Kur- und Erholungsort Deutschlands, sondern auch einer der beliebtesten.

Mit rund 17.500 Betten in unterschiedlichen Kategorien verfügt Oberstdorf ganzjährig über ein optimales Ferienquartier-Angebot. Exklusive Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, gemütliche, familienfreundliche Ferienwohnungen, privat geführte Gästehäuser sowie Gruppen- und Jugendherbergen, Naturfreundehäuser oder Campingplätze bieten für jeden Geschmack und Geldbeutel die richtige Bleibe. Die Attraktivität der Gemeinde beweisen jährlich die rund 400.000 Gäste mit ca. 2,45 Millionen Übernachtungen.

Der nächste Tourneeort ist Garmisch-Partenkirchen.