Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Waffeln_14-03-17.JPGWaffel-Tag 

In der luckx-Redaktion ist ein Streit entbrannt: schreiben wir über den Waffel-Tag oder essen wir Waffeln. Neben vielen Wortspielen (Du hast wohl einen an der W….) wurde auch gleich ein Waffeleisen besorgt, recherchiert und zur Feder gegriffen. Schlußendlich waren die Bäuche voll, der Text geschrieben und hier veröffentlicht. Was nur besser geworden ist – Text oder Waffeln – ergab eine redaktionsinterne Abstimmung. Da geheime Abstimmung und Vertraulichkeit vereinbart wurde, kann das Ergebnis zum Bedauern der Redaktionsleitung nicht veröffentlicht werden.

In Schweden findet am 25. März 2017 der offizielle Waffeltag statt. Er wird dort auch Våffeldagen genannt. Erwartungsgemäß werden an diesem Tag Waffeln gegessen. Der Waffeltag ist vermutlich aus einer Verwechslung heraus entstanden. Das schwedische Wort Vårfrudagen (Mariä Verkündigung) klingt im schwedischen Volksmund fast wie Våffeldagen (Waffeltag). Zufälligerweise wird im christlichen Glauben ebenfalls am 25. März 2017 Mariä Verkündigung gefeiert.

Waffeln sind in ihrer einfachsten Form ein im Wesentlichen aus Mehl und Wasser bestehendes, flaches Gebäck, das zwischen zwei heißen Waffeleisen gebacken wird. Beliebte Varianten sind das Bestreuen mit Puderzucker oder das Anrichten mit Schlagsahne. Erdbeeren oder Sauerkirschen werden häufig als heißes Kompott zu Waffeln gereicht. Aufgrund der Rezeptur haben Weichwaffeln auch ohne Beigaben einen ausgeprägten Eigengeschmack.

Die ältesten Belege für Waffeleisen stammen aus dem 9. Jahrhundert und wurden in Belgien und Frankreich gefunden. Es wird angenommen, dass die Herstellung von Oblaten in den Klöstern ein Vorläufer der Waffelbäckerei war. In Frankreich gab es bereits im 13. Jahrhundert eine eigene Zunft der Waffelbäcker. Durch ihre dekorative Form waren Waffeln ein beliebtes Festtagsgebäck, regional wurden sie traditionell zu Neujahr gebacken.

Wer in Skandinavien häufiger unterwegs ist, wird die Waffelangebote in den am Wegesrand liegenden Raststätten schätzen. Am liebsten sind Waffeln mit Schmand und Erdbeern oder Erdbeermarmelade.