Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Waldbrand 16-08-19.jpgWaldbrand, was tun?

Bei seiner letzten Reise nach Griechenland berichtete unser Kollege Niki Huba von einer Notfall SMS. Dort wies die Zivilschutzbehörde daraufhin, dass erhöhte Waldbrandgefahr in dem Gebiet bestand, wo er sich befand. Nicht nur er, sondern alle Mobiltelefonbesitzer erhielten diese Info. Zum Glück ist nichts passiert. Aber die Erinnerungen werden an den großen Waldbrand vor etwas mehr als einem Jahr wach, als 100 Menschen in den Flammen umkamen. Doch was ist nun eigentlich zu tun, wenn so ein Waldbrand ausbricht?

Nicht nur in Griechenland, sondern Sardinien, Südfrankreich und Kroatien sind auch 2019 von großen Waldbränden betroffen. Doch wir müssen gar nicht so weit in die Ferne schweifen. Jeder erinnert sich an die Waldbrände in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Große Flächen wurden dabei vernichtet. Über Tage, sogar in Niedersachsen über Wochen, waren Feuerwehren und viele weitere Hilfskräfte im Einsatz. Was bei einer konkreten Gefahrensituation beachtet werden muss und welche Verhaltensregeln es zu befolgen gilt, hat luckx – das magazin recherchiert.

Was tun bei Feuer?

Geraten Einheimische und Touristen in die Nähe eines Waldbrandes, ist es wichtig, sich an einige Regeln zu halten: Quer zum Hang fliehen, den Mund mit einem nassen Tuch schützen und das Feuer immer den örtlichen Behörden melden.

Wie gefährdet ist Deutschland?

Mit bundesweit mehr als 1.700 Fällen, kam es 2018 häufiger zu Waldbränden als im Vorjahr. Laut den Daten der Bundesregierung wüteten beispielsweise in Brandenburg insgesamt 512 Feuer auf einer Fläche von fast 1.700 Hektar. Auch für die zukunft ist aufgrund der erhöhten Temperaturen und den rückläufigen Niederschlägen von einem steigenden Waldbrandrisiko in Deutschland zu rechnen.

Wie lassen sich Waldbrände verhindern?

Durch langanhaltend hohe Temperaturen und Trockenheit steigt das Brandrisiko. In besonders gefährdeten Gebieten warnen die Forstbehörden mit entsprechenden Schildern und bitten um besondere Vorsicht. Grundsätzlich sollten aber in allen Waldgebieten folgende Regeln beachtet werden:

Nicht rauchen. Von März bis Oktober gilt in allen deutschen Wäldern Rauchverbot.

Keine Glasflaschen, Blechdosen oder Folien zurücklassen. Diese können wie Brenngläser wirken und trockenes Geäst und Gras entzünden.

Grill- und Lagerfeuer sind nur an den entsprechend gekennzeichneten Stellen erlaubt.

Auto- oder Motorradfahrer sollten ihre Fahrzeuge mit heißen Abgasanlagen nie an Waldwegen oder Feldern und Wiesen parken, sondern nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abstellen.