Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Hexen.jpgWalpurgis im Harz 

In der letzten Aprilnacht feiern die dunklen Mächte mit ihren Hexen ein Fest. Wahrlich ist dann der Teufel los im Harz. Einem sprudelnden Hexenkessel gleich zieht die magische Gebirgswelt in diesen Tagen tausende Gäste aus ganz Deutschland in ihren Bann. Und jedes Jahr aufs Neue stehen die Ortschaften rund um den geheimnisvollen Blocksberg im Zeichen eines teuflischen Hexentreibens.

Ist von Teufelskult und Hexenritt die Rede, so handelt es sich meist um die Walpurgisnacht im Harz. Bis es am 30. April endlich soweit ist, sehnen Groß und Klein erwartungsvoll die Nacht der Nächte herbei: Dann endlich wird zu Hexennase und Zauberhut, Besen und Mistgabel, Teufelshorn und -schwanz gegriffen. Schließlich soll das höllische Vergnügen standesgemäß begangen werden.

Das Walpurgisfest ist ein traditionelles europäisches Fest, dessen Ursprünge bis in die vorchristliche Zeit zurückreichen. Bereits vor 1.000 Jahren feierten die „Ureinwohner“ des Harzes ein Frühlingsfest, an dem durch verschiedene Opfergaben an den obersten Germanengott Wodan, der Frühling begrüßt wurde.

Die Harzer Walpurgisnächte werden in mehr als 20 Orten der Region gefeiert. Dabei befindet sich das Zentrum des sprudelnden Hexenkessels in den Ortschaften Altenau, Bad Grund, Braunlage, Clausthal-Zellerfeld, Hahnenklee, Sankt Andreasberg, Schierke und Thale.

Knorrige Alte, schaurig schöne Hexen und dämonenhafte Wesen sind rund um die lodernden Flammen des Harzes untrennbar miteinander verbunden. Es wird getanzt, gelacht, gefeiert. Ein Festprogramm mit Gauklern, Geistern und all dem Hexenvolk begeistert die von überall angereisten Gäste ebenso wie die Inszenierung von Goethes „Faust“ als Rockoper in der Brockenherberge auf der Brockenkuppe. Für diesen Abend sollte sich Gäste jedoch bereits Monate im voraus Karten sichern. Wer nicht auf seinem Reisigbesen den Weg zum Brocken zurücklegen möchte, dem sei die dampfende Brockenbahn empfohlen, die sich unter Hexengeschrei und Teufelsgeheul den Berg hinauf schiebt.

Ob aktiv in zünftiger Verkleidung oder als beobachtender Zuschauer, die Walpurgisnacht im Harz wird für jeden zum unvergesslichen Erlebnis.