Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

ASC_2967.JPGKurs gesetzt

Das erste Wochenende der weltweit größten Messe um maritimes Freizeitleben, die Boot in Düsseldorf, ist unter vollen Segeln gestartet. Am Samstag waren die Hallen so voll, dass zeitweise das Durchkommen schwierig war. Der sonnige Sonntag trieb die Menschen dann zwar auch nach Draußen, doch in den Hallen war es etwas entspannter. Volle Stände bereiteten den 1.923 Aussteller aus 68 Ländern, davon 57 Prozent aus dem Ausland, keine Schwierigkeiten. Darauf waren diese vorbereitet. Ob Luxus-Yacht oder Freizeitjolle; die Nachfrage scheint auf ungeahnte Höhen zu klettern. So konnte die italienische Ferretti Group zu ihrem 50. Firmenjubiläum auch von einem überragenden geschäftlichen Erfolg berichten und diesen gebührend auf der Messe feiern. Die Kauflaune der Kunden in diesem Luxussegment scheint ungebrochen und Ausgaben für eine Yacht von einer Million Euro für viele möglich.

Doch das ist nur ein Segment der Boot. In 16 Messehallen werden auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche 20 Themenwelten mit zehn Stationen zum Mitmachen und Erleben angeboten. Stark frequentiert ist die Halle 8 a mit den Mitmachangeboten die wassersportbegeisterte Menschen einladen. Dieses vielfältige Angebot nutzten am ersten Wochenende der größten Wassersportmesse der Welt mehr als 60.000 Fans.

Engagierter Haischützer

Seit 15 Jahren setzt sich die Organisation SHARKPROJECT für den Schutz der Haie ein. Aktiver, prominenter Unterstützer ist Schauspieler Hannes Jaenicke. Am Sonntag stellte Jaenicke die aktuellen Projekte des SHARKPROJECTS auf der Bühne des Dive Centers vor.

Gemeinsam mit dem Gouverneur des ägyptischen Roten Meeres Ahmed Abdullah berichtet er zum Beispiel von der Arbeit des Projektes an den Tauchbasen vor Ort. Zum Schutz von Mensch und Tier wird hier gemeinsam mit der Artenschutzorganisation HEPCA in diesem Jahr eine Guideline erstellt, nach der die ägyptischen Tauch- und Schnorchel-Guides ausgebildet werden.

Ein weiteres Anliegen von SHARKPROJECT ist der Schutz der Badestrände ohne Haie zu verletzen, denn in den bisher verwendeten Netzen verenden jedes Jahr Tausende von Tieren. In Südafrika wurden jetzt erstmals leicht elektrisch geladene Pylone, die die Haie von den Stränden entfernt halten, erfolgreich eingesetzt. Mit Hilfe des SHARKPROJECTS soll dieses System nun auch in Australien etabliert werden und die dort übliche Haiabwehr durch Leinen, die mit Ködern und Haken bestückt sind und die Haie in erheblichem Maße verletzen oder sogar töten, ersetzen.

Seenotretter

Till Demtröder, als Schauspieler bekannt aus dem Großstadtrevier oder als Old Shatterhand bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg 2016, ist neuer Botschafter der Seenotretter. Am Montag, 22. Januar, steht er für Fans, Freunde und Förderer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) ab 14:00 Uhr am Stand der Seenotretter in der Halle 14/A51 für Autogramme und Interviews zur Verfügung.

Prominente

Anlässlich der exklusiven BLUE MOTION NIGHT 2018 am 22. Januar wird erstmals gemeinsam mit der Prince Albert II of Monaco Foundation, der boot Düsseldorf und der Deutschen Meeresstiftung der ocean tribute Award verliehen. Wieder einmal glänzt das Top-Event der boot mit prominenten Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Auch bei den Laudatoren des Awards und den Preisübergaben konnten bekannte Gesichter gewonnen werden.

Durch die Preisverleihung führt Fernseh-Moderatorin Annett Möller. Begrüßt werden die Gäste von Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel. Laudator für die Kategorie Wissenschaft ist Frank Schweikert, Vorstand der Deutschen Meeresstiftung. Windsurflegende Robby Naish wird den Gewinnern diesen Preis überreichen. Die Laudatio für die Kategorie Industrie übernimmt Messechef Werner Matthias Dornscheidt, den Preis übergibt Hans-Peter Walpurgis vom Sponsor Seabob. Die Laudatio in der Kategorie Gesellschaft hält Schauspieler Sigmar Solbach, den Preis überreicht Dr. Bernd Kunth, Honorarkonsul des Fürstentums Monaco.