Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

SSB-5-Soletherme-Bad-Elster-Salzsee-Foto-Igor Pastierovic.jpgKurorte locken mit Wohlfühlpaketen

Wasser zum Trinken gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Wir in Mitteleuropa können uns glücklich schätzen mit Wasser meist gut versorgt zu sein. Denn neben der Notwendigkeit zur Lebenserhaltung hat Wasser auch weitere Eigenschaften wie heilende Wirkungen. So hat der griechische Mediziner Hippokrates ( 460 – 370 v.Chr.) diese heilende Wirkung bei Seewasser festgestellt und die Thalasso-Therapie begründet. So ist es für die deutschen Kurorte, die Thermalquellen, Thermen oder auch an der See liegen, selbstverständlich, auf die unterschiedlichen heilenden Wirkungen des Wassers aufmerksam zu machen.

Anlässlich des diesjährigen Weltwassertags am 22. März locken auch die sächsischen Kurorte wieder mit einem umfangreichen Programm und zahlreichen Angeboten in ihre Thermen. Weltwassertag-Aktionen gibt es in diesem Jahr in Bad Brambach, Bad Elster, Bad Düben, Bad Lausick, in Thermalbad Wiesenbad, Bad Schlema, der Silbertherme in Warmbad und im Kurort Oberwiesenthal.

Bereits letztes Jahr haben zahlreiche Kurorte sachsenweit anlässlich des Weltwassertages attraktive Aktionen und Events auf die Beine gestellt. Ein Studententeam der Berufsakademie Breitenbrunn entwickelte in Kooperation mit dem Sächsischen Heilbäderverband ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Auch in diesem Jahr möchten Sachsens Kurortthermen ihre Besucher durch vielseitige Aktivitäten begeistern und bieten darüber hinaus Einblicke hinter die Kulissen.

Wir sind stolz darauf, dass auch dieses Jahr wieder viele Kurorte an der Aktion teilnehmen und ihre Erholungs- und Wellnessoasen den Besuchern näher bringen“, lobt Helfried Böhme, Geschäftsführer des Sächsischen Heilbäderverbandes. „Durch den Weltwassertag wollen wir in erster Linie natürlich unsere wertvollste Ressource, das Wasser ins öffentliche Bewusstsein rücken. Aufgrund der zunehmenden Knappheit des Wassers und der sinkenden Qualität in einigen Ländern sollte man gerade an diesem Tag die wohltuenden Kräfte des Wassers wertschätzen.“

Dass sich die sächsischen Kurorte an diesem Aktionstag beteiligen, ist eine gute Sache“, findet auch Dr. Kathrin Bösecke-Spapens, Geschäftsführerin in der Kurgesellschaft Schlema. Die Besucher werden am Weltwassertag mit Spezialaufgüssen in den Saunen verwöhnt (Bad Schlema, Bad Brambach und Bad Elster) und mit leckeren Smoothies, Wasser-, Frucht- oder Wasser-Kräuter-Cocktails empfangen (Bad Düben). Aqua-Fitness-Kurse sorgen für die notwendige Bewegung (Bad Schlema, Warmbad, Thermalbad Wiesenbad) und bilden die perfekte Grundlage für eine wohlverdiente Entspannung im Anschluss. Technikführungen gewähren einen Blick hinter die Kulissen (Bad Lausick, Bad Schlema, Warmbad und Thermalbad Wiesenbad). „Wir möchten gerne zeigen, wie intensiv und ausgiebig wir unser Wasser nutzen“ erklärt Annett Koza, Geschäftsleitung des Kur- und Freizeitbad RIFF in Bad Lausik. „Daher zeigen wir unseren Gästen unsere technischen Anlagen und den damit einhergehenden Aufwand, den es benötigt um das Thermalwasser aufzubereiten.“

Kulturelle Angebote (Sächsisches Bademuseum in Bad Elster) und Vorträge rund um das Thema Kneipp (Kurort Oberwiesenthal) kommen natürlich auch nicht zu kurz. „Wir werden unsere Gäste zu unseren Kneippanlagen informieren, die in unserem Kurort gerne und viel benutzt werden, vor allem im Sommer“, erklärt Jennifer Hengst, Eventmanagerin vom Kurort Oberwiesenthal. „Dabei wollen wir vor allem das Theoretische mit dem Praktischen verbinden. Unsere Gesundheitsberaterin stellt dazu einige Anwendungen vor und veranschaulicht, wie Wasser auch als Medizin genutzt werden kann. Es sind also alle herzlich eingeladen, diese Anwendungen selbst zu testen und auszuprobieren.“ Ein musikalisches Highlight gibt es am Weltwassertag auch: Im königlichen Kurhaus von Bad Elster spielt das Konzertmeisterquartett der Chursächsischen Philharmonie um 15.00 Uhr zum Nachmittagskonzert auf.