Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Skigebiet_Mount_Parnassos_17-12-18.jpgWinter-Skivergnügen

Winterzeit ist Zeit für´s Skifahrn. Ob Skilanglauf oder auf Ski den Berg runterrutschen. Durch den verschneiten Winterwald wandern oder zünftig mit der Kutsche fahren. Jeder findet für sich das passende Wintervergnügen. Doch in vielen Skigebieten gleiten die Gesichtszüge beim Bezahlen der Liftkarte in den Keller. Manch einer sucht dann nach einer Alternative. Denn neben Skipass, Ausrüstung, Unterkunft und Verpflegung sollte der Wintersport Spaß machen und nicht zu einem teuren Vergnügen verkommen. So müssen nicht immer die hochpreisigen österreichischen, schweizerischen oder französischen Alpen sein. Pulvrigen Schnee, erstklassige Pisten und bequeme Lifts gibt es auch in weniger bekannten Skigebieten. Mit den Resorts in Ost- und Südeuropa ist das Skivergnügen oft schon für die Hälfte oder weniger zu haben. Luckx – das magazin hat für die jetzt starten Saison ein wenig recherchiert.

Bulgarien

Einer der bedeutendsten Wintersportorte Osteuropas ist Bansko, 150 Kilometer südlich der bulgarischen Hauptstadt Sofia am Fuß des Pirin-Gebirges gelegen. Bansko ist vor allem ein Familienskigebiet: Es gibt Social-Skiing-Events, Schneemobilfahrten und Nacht-Skitermine für Kinder. Die Pisten sind perfekt planiert und werden eifrig beschneit. Die Hälfte von ihnen sind blau, nur wenige schwarz. Die Abfahrt zur Talstation ist ein langer Ziehweg. Eine Tageskarte kostet ca. 30 Euro. Bansko ist über die bulgarischen Flughäfen Sofia und Plovdiv erreichbar. Nur etwa doppelt so teuer wie der Skipass ist der Flug von Berlin nach Sofia mit durchschnittlich 71 Euro.

Tschechien

Eines der größten Skigebiete in Tschechien heißt Spindlermühle (Tschechisch: Špindlerův Mlýn) – eingebettet zwischen den schneebedeckten Gipfeln des Riesengebirges, dem höchsten Gebirge des Landes. 17 Lifte und Bahnen führen hinauf auf 1235 Höhenmeter. Zur Abrundung des Tagesprogramms kann man das Snowtubing-Areal besuchen, eine romantische Fahrt mit dem Pferdeschlitten unternehmen oder die mehrere Kilometer lange Rodelbahn von der Spindlerbaude ausprobieren. Der Preis für eine Tageskarte liegt bei ca. 39 Euro. Die Anreise ist über die Flughäfen Prag, Dresden und Brünn möglich. Am günstigsten lässt sich Prag über den Flughafen Köln/Bonn erreichen, für durchschnittlich 98 Euro. Für 103 Euro kommt man ab dem Flughafen Hamburg ans Ziel.

Bosnien

Südlich von Sarajevo liegt das Skigebiet Jahorina in den Dinarischen Alpen. Die Jahorina zieht Sportler an, die sich gern in internationalen Skigebieten ausprobieren. Schließlich waren die Pisten Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1984. Mit der Achtergondelbahn Jahorina Express erreicht man leicht das Skigebiet vom Ort Pale über den Ravna Planina und spart sich so die kurvige Bergstraße. Der Tagesskipass kostet in der Hauptsaison 50 Euro. Das Skigebiet ist nur 40 Kilometer vom Flughafen Sarajevo entfernt, den man von Köln aus ab 148 Euro für Hin- und Rückflug ansteuern kann.

Griechenland

Bei Griechenland kommt jeden sofort Sonne, Strand und Meer in den Sinn. Doch Skifahrn? Aber hier trifft griechische Mythologie auf alpinen Wintersport: Im Skigebiet Mount Parnassos, in der Nähe von Delphi, werden 36 Kilometer Pisten für Skifahrer und Snowboarder präpariert. Das Wintersportgebiet liegt auf einer Höhe von 1.600 bis 2.300 Metern. Und das Beste: Man kann zum Schnäppchenpreis von 25 Euro pro Tag abfahren. Vom Flughafen Athen kommt man in drei, vom Flughafen Thessaloniki in vier Autostunden ans Ziel. Mit durchschnittlich 62 Euro ist auch der Flug ab Berlin nach Athen unschlagbar günstig. Kostenintensiver ist der Flug von München aus, mit 158 Euro.

Mazedonien

Mazedonien gilt als Geheimtipp auf dem Balkan: glitzernde Seen, nahezu unberührte Gebirgszüge, Nationalparks – und das Wintersportgebiet Mavrovo unweit der Hauptstadt Skopje, die auch über einen Flughafen verfügt. Viele Abfahrten im oberen Bereich sind für Anfänger gut zu bewältigen. Talwärts laden die Pisten zum sportlichen Skifahren ein. Das Skizentrum Zare Lazarevski wird außerdem immer beliebter in der mazedonischen Boarder-Szene. Der Preis ist unschlagbar: Circa 18 Euro kostet die Tageskarte für das Skizentrum. Ab Frankfurt am Main zahlt man für Hin- und Rückflug durchschnittlich 182 Euro, um hier ein unvergessliches Wochenende zu verbringen.

Die Angaben basieren auf allen auf Kayak.de, momondo.de und SWOODOO.com getätigten Suchanfragen für einen Hin- und Rückflug in der Economy Class zu den jeweiligen Flughäfen der aufgeführten Länder zwischen dem 01.06.2018 und 06.12.2018 für den Reisezeitraum 01.01.2019 bis 30.04.2019. Analysiert wurden Flüge von den folgenden Flughäfen in Deutschland: Berlin, München, Hamburg, Köln/Bonn und Frankfurt am Main. Die Preise unterliegen Schwankungen und sind ggf. nicht mehr verfügbar.

Alle Preisangaben für die Preise der Skigebiete beziehen sich auf die aktuellen Angaben der Anbieter (Stand 26.11.18).