Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

VogelzugStockLKN.JPGZugvogeltage

Riesige Vogelschwärme gehören zu den eindrucksvollsten Naturereignissen im Weltnaturerbe Wattenmeer. Im Jahresverlauf nutzen zwischen zehn und zwölf Millionen gefiederte Gäste den nahrungsreichen Küstenlebensraum von den Niederlanden bis Dänemark, um sich hier Fettreserven für den entbehrungsreichen Zug zwischen Brut- und Überwinterungsgebieten anzufressen.

Vom 14. bis 22. Oktober 2017 gibt es bei den 9. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wieder viele Möglichkeiten, Zugvögel zu beobachten und bei Vorträgen, Kunst, Spiel und Spaß Hintergründe zum Ostatlantischen Zugweg zu erfahren. Das Programm und weitere Infos findet man auf www.zugvogeltage.de.

Im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist dem Vogelzug immer eine ganze Veranstaltungsreihe gewidmet: Vom 30. September bis zum 8. Oktober 2017 heißt es wieder „auf zum Westküsten-Vogelkiek“! An insgesamt 30 Terminen bietet die von der Nationalparkverwaltung und Naturschutzverbänden gemeinsam organisierte Reihe einmalige Einblicke in die Vogelwelt des Wattenmeeres. Ob Einsteiger, Familien oder Profis im Bereich Vogelbeobachtung, ob fachlich begleiteter Ganztagesausflug oder Spiel und Spaß – für jede und jeden ist etwas dabei. Das Programm reicht vom vogelkundlichen Halligtörn über einen Aktionstag der Seehundstation Friedrichskoog bis zu Führungen zu den „Flying Five“, den fünf im Nationalpark am häufigsten anzutreffenden Rastvogelarten also. Für Kinder gibt es kreative Angebote wie Basteln und Filzen. Weitere Informationen und das Gesamtprogramm sind auf der Website www.westkuesten-vogelkiek.de einzusehen.

Auch Kinder beobachten bei den Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mit großem Eifer Zugvögel, für Hilfestellung und das richtige Gerät sorgen die Fachleute.