Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

SabineBode_17-06-15.jpgJörg Thadeusz trifft . . . 

Sabine Bode am Montag, 22. Juni, im StadtCafé der Autostadt in Wolfsburg. Das Gespräch mit der beginnt um 20 Uhr. Karten für sind für 15 Euro über die kostenlose ServiceLine der Autostadt unter 0800 288 678 238 erhältlich. Die Journalistin und Autorin Sabine Bode widmet sich in ihren Büchern „Kriegskinder“ und „Kriegsenkel“ einem Thema, das bei allem Bemühen um Vergangenheitsbewältigung auf der Strecke geblieben ist: Viele der im Zweiten Weltkrieg aufgewachsenen Kinder wurden durch die schlimmen Erlebnisse schwer traumatisiert. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Jörg Thadeusz steht die Frage, wie die Deutschen, deren Kindheit durch den Krieg überschattet wurde, diese Erfahrung verarbeitet haben. Sabine Bode deckte auf, dass kindliche Kriegstraumata oft jahrzehntelang unbewusst und unentdeckt bleiben und erst im Alter mit seinen zusätzlichen Belastungen offenbar werden. Darüber hinaus wirken die Traumata der Kriegskinder oft über Generationen hinweg weiter. Die Gesprächsreihe „Thadeusz trifft...“ findet bereits seit Februar 2013 regelmäßig im StadtCafé der Autostadt statt. Der bekannte Moderator und Journalist Jörg Thadeusz spricht mit seinen Gästen in einem exklusiven und zwanglosen Rahmen und ohne die im Fernsehen übliche Begrenzung durch eine Sendezeit mit Menschen, die etwas zu erzählen haben. Thadeusz ist spätestens seit seinem Auftritt als Außenreporter des WDR-Klassikers „Zimmer frei!“ nicht mehr aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. Er ist aufmerksam, interessiert und stellt sich nie über seine Gesprächspartner. Diese Fähigkeiten stellte er unter anderem in der Sendung „Thadeusz“ und der rbb-Talkshow „Dickes B“ unter Beweis.