Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Neujahrsspaziergang_Marmorpalais_cTMB_Fotoarchiv_Steffen_Lehmann.jpgAdvent im Holländischen Viertel

Wer an einem Wintertag Kultur erleben möchte, der ist in Potsdam bestens aufgehoben. Am Alten Markt startet der Tag historisch und stilvoll. Wer hier steht und sich einmal um die eigene Achse dreht, ist beeindruckt von dem wiederbelebten Platz. Vor allem das Palais Barberini erstrahlt mit rekonstruierter Fassade und dem Kunstmuseum im Inneren. Die imposante Nikolaikirche, das Alte Rathaus und der Landtag mit der Fassade des alten Stadtschlosses tragen zum Staunen bei.

Der Tag startet mit einem Besuch im Museum Barberini, das die Alten Meister und zeitgenössische Kunst zeigt. Ganz beflügelt von den künstlerischen Werken spaziert es sich auf kurzem Wege in die Innenstadt zum Holländische Viertel – ein historisches Bauensemble mit 134 dunkelroten Backsteinhäusern, in denen sich kleine Boutiquen, Cafés, Antiquitäten und stilvolle Restaurants befinden. Anschließend führt der Weg durch den Neuen Garten, der zu einem ausgedehnten Spaziergang einlädt, entlang des Heiligen Sees und vorbei am Marmorpalais und dem Schloss Cecilienhof. Im besten Fall bei in der Sonne glitzerndem Schnee. Einen Kilometer Luftlinie entfernt ist der Pfingstberg mit dem Belvedere, das besonders bei klarem Winterwetter Potsdams schönste Aussicht über die Stadt und die Kulturlandschaft bis nach Berlin bietet.

Unweit entfernt kann man sich in den Tropen unter Palmen aufwärmen. Die Biosphäre Potsdam ist eine faszinierende Dschungellandschaft mit 20.000 Pflanzen, einem Wasserfall und 130 Tierarten. Süße Alternativen gibt es in der Innenstadt auf der Brandenburger Straße - eine schöne Gelegenheit zum Bummeln, Einkehren und Genießen. Der Abend in Potsdam gehört ebenfalls der Kultur, die im Erlebnisquartier Schiffbauergasse mit geballter Kreativität aus der Kunst- und Theaterszene zum Ausdruck kommt. Vor dem Hans-Otto-Theater schweift der Blick über den Tiefen See. Ein bisschen erschöpft vom Tag, aber überglücklich von den Eindrücken lässt sich der Tag Revue passieren mit dem Gefühl, dass man noch lange nicht alle Erlebnismöglichkeiten dieser bezaubernden Stadt ausgeschöpft hat.