Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Flying_Tent_14-02-17.jpgMultifunktionszelt

Es erinnert schon mehr an ein Ausrüstungsstück der Bundeswehr. Multifunktional, sowohl als Hängematte als auch „normales“ Zelt zu verwenden: Flying Tent habe es seine Entwickler genannt. Und nun hat diese Campinginnovation auf der vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen Sportartikel Messe ISPO in München den ISPO BRANDNEW Award 2017 gewonnen. Die Österreichischen Unternehmensgründer sind überwältig von diesem Erfolg. Dass diese Produktidee großes Potential hat, haben die Kärntner bereits im Frühjahr bewiesen. Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat flying tent über 470.000 Euro mit Vorbestellungen gesammelt.

Für Outdoor-Equipment ist es sehr wichtig, dass es nicht zu schwer und zu sperrig ist, damit es auch problemlos im Rücksack mitgenommen werden kann. Darüber machte sich auch das Gründerteam  Gedanken und bringt mit dem patentgeschützten flying tent eine 4 in 1 Lösung für sämtliche Outdoor-Aktivitäten auf den Markt. Das Outdoor-Produkt kombiniert Hängematte, Schwebezelt, Biwakzelt und Regenponcho in einem.

Das flying tent kann als Zelt-Hängematte zwischen zwei Bäumen, sowie als 1-Personen Biwakzelt am Boden befestigt werden. Camper und Backpacker können sich so auch an Orten niederlassen, wo sich zelten oft schwierig gestaltet, wie auf nassem Boden oder im steilen Gelände. Das integrierte Moskitonetz schützt die Insassen vor lästigen Insekten. Auch Liebhaber der traditionellen Hängematte kommen nicht zu kurz. Diese können den oberen Teil vollständig abzippen. Die optionale Verwendung der Hängematte als Regenponcho schützt zusätzlich vor schlechten Wetterbedingungen. Dank des intelligenten Designs ist das flying tent mit 1,2 kg ein Leichtgewicht und innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut. Zum Frühjahr soll Flying Tent im Handel sein. Sobald wir ein Produkt in den Händen halten, werden wir es ausgiebig testen und darüber berichten.