Story   Boulevard   Kultur   Sport   Reise   Bücher   Mobil   Familie   Geschenktipps   Archiv   

Watt_Wanderung_Cuxhaven_10-12-18.jpgWatt-Wandern

Das Wattenmeer gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Mit seiner Größe von rund 9.000 km² erstreckt es sind über 450 km von Dänemark entlang der deutschen Nordseeküste bis nach Den Helder in den Niederlanden. Aufgrund seiner Einmaligkeit wurde es zu den schützenswerten Landschaften. Damit wir Menschen es zu schätzen wissen, bietet das Nordseeheilbad Cuxhaven geführte Wattwanderungen an. So wird ein Nordseeurlaub um einen wissenswerten Programmpunkt erweitert. Denn diese Wanderungen sind unterhaltend und lehrreich. Es lässt so erfahren, was der Wattwurm im Winter macht, wie die Muscheln überleben und wo all die Krebse sind. Auf diese Fragen sind die Wattführer im Nordseeheilbad Cuxhaven vorbereitet. Denn auch in der kalten Jahreszeit ist Wattwandern bei Urlaubern sehr beliebt. Vor allem Familien nutzen gern die Gelegenheit, den trocken gefallenen Wattboden zu erkunden, durch Priele zu waten und nach den Meerestieren Ausschau zu halten.

Eiskalter Wind, glitzernde Eisflächen und bei jedem Schritt knirscht und knackt der Boden unter den Füßen. Wenn das Wasser weg ist, bietet das winterliche Wattenmeer eine Welt voller Wunder. Bereits wenige Meter vom Strand entfernt herrscht eine große Stille, in der nur die Geräusche der Natur zu vernehmen sind. Wer mit dem Wattführer unterwegs ist, erfährt, wie sich die Tiere im Watt verhalten und wie sie die Zeit bis zum Sommer überleben.

Im Nordseeheilbad Cuxhaven werden im Winter zahlreiche Themenwanderungen angeboten. Mit der „Flut zum Festland“ oder „Der Flut entgegen“ sind intensive Begegnungen mit den winterlichen Gezeiten, die anders als im Sommer heftiger ausfallen können. In der eisigen Meereslandschaft kann man auf Bernsteinsuche gehen und man entdeckt, wie viel Leben im eiskalten Wattboden steckt.

Einen Ausflug ins Watt sollte man in der kalten Jahreszeit am besten im Rahmen einer geführten Wattwanderung unternehmen. Die Wattführer sind nicht nur kundige Lehrmeister, sie kennen sich auch wie kein anderer aus in ihrem feuchten Terrain. Wer lieber alleine ins Watt gehen möchte, kann sich an den Wattlaufzeiten orientieren, die täglich ausgewiesen werden. In dieser Zeit ist Wattlaufen möglich. Und dann ist auch die Rettungsstation in Duhnen besetzt, die das Watt vor Cuxhaven mit Radar überwacht und bei Gefahr schnell Hilfe leistet.