Archiv für den Monat: August 2016

Wer ist Royal Robbins? 

In den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts machte ein junger Amerikaner durch seine Kletterkünste auf sich aufmerksam. Royal Robbins – kein Künstlername, wie vielleicht zu vermuten wäre. Im Yosemite-Tal begann er viele Berge erstmals zu besteigen. Er gehört zu den Kletterern, die „Big Walls“ als erste bestiegen haben. Später ging er in die Schweiz des Klettern wegen. Zurück in den USA eröffnete er ein Klettergeschäft. Doch das war dem engagierten Kletterer nicht genug. Gemeinsam mit seiner Frau Liz stieg er in die Bekleidungsbranche ein und konzentriert sich heute auf Fernreisebekleidung. Damals wie heute ist der Umweltgedanke aus dem Unternehmen nicht wegzudenken. Deshalb ist es konsequent, wenn das Unternehmen Royal Robbins bluesign System Partner wird und damit den seit 20-Jahren bestehenden Code of Conduct mit seinen Produktionsstätten bestärkt. Des Weiteren unterzeichnet das Unternehmen den OIWC Pledge of Gender Diversity, das Bekenntnis zur Geschlechtervielfalt und Inklusion der Outdoor Industries Women’s Coalition.
Royal Robbins’ Selbstverpflichtung für soziale Verantwortung und den schonenden Umgang mit der Natur geht schon auf das Gründungsdatum der Marke im Jahr 1968 im Yosemite Valley zurück.
Kletter-Legende Royal Robbins war einer der ersten und vehementesten Verfechter des Clean Climbing. 1967 gelang ihm zusammen mit seiner Frau Liz der erste Durchstieg des „Nutcracker“ im Yosemite Valley ausschließlich mit demontierbaren Klemmhaken für die Sicherung. Es war der erste Klettererfolg dieser Art in den USA. Im Mai 1967 forderte er in seinem grundlegenden Aufsatz im „Summit“ Magazin künftig nur noch Klemmhaken zu verwenden und auf Bohrhaken in den Granitwänden zu verzichten.
Royal Robbins ist bestrebt, die Umwelt zu schonen und die sozialen Belastungen zu minimieren, die vielerorts mit der Textilproduktion einhergehen. Royal Robbins hat sich bluesign angeschlossen, um die Umweltbelastungen in der gesamten Produktionskette zu reduzieren. Der Outdoor-Schneider sucht deshalb die Zusammenarbeit mit Produzenten, die in der Lage sind, die Funktionalität, Sicherheit und Qualität der Produkte noch zu verbessern, bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen, insbesondere, was Energieverbrauch, Wasser- und Luftbelastung sowie gesundheitliche Belastungen betrifft. Ebenso soll die Sicherheit der Mitarbeiter im Fokus stehen.
Royal Robbins hat schon früh einen sehr detaillierten Code of Conduct entwickelt und verlangt von seinen Produzenten, dass diese sich auch streng daran halten. Dabei geht es um die Einhaltung ethischer Standards, faire Arbeitsbedingungen, Antidiskriminierungs-Regeln und Umweltschutz. Um die Befolgung der Vereinbarung sicher zu stellen, beauftragt Royal Robbins unabhängige Organisationen, entsprechende jährliche Audits durchzuführen.
Dazu passt auch die Unterzeichnung der Outdoor Industries Women’s Coalition’s CEO Pledge. Diese verpflichtet zur Unterstützung einer nachhaltig ausgerichteten Industrie, die auch auf geschlechtliche Vielfalt und Inklusion setzt.
Die Produkte von Royal Robbins für Damen und Herren findet man im qualifizierten Sport- und Outdoor-Fachhandel. Mehr unter www.royalrobbins.com

Wer ist Royal Robbins? 

In den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts machte ein junger Amerikaner durch seine Kletterkünste auf sich aufmerksam. Royal Robbins – kein Künstlername, wie vielleicht zu vermuten wäre. Im Yosemite-Tal begann er viele Berge erstmals zu besteigen. Er gehört zu den Kletterern, die „Big Walls“ als erste bestiegen haben. Später ging er in die Schweiz des Klettern wegen. Zurück in den USA eröffnete er ein Klettergeschäft. Doch das war dem engagierten Kletterer nicht genug. Gemeinsam mit seiner Frau Liz stieg er in die Bekleidungsbranche ein und konzentriert sich heute auf Fernreisebekleidung. Damals wie heute ist der Umweltgedanke aus dem Unternehmen nicht wegzudenken. Deshalb ist es konsequent, wenn das Unternehmen Royal Robbins bluesign System Partner wird und damit den seit 20-Jahren bestehenden Code of Conduct mit seinen Produktionsstätten bestärkt. Des Weiteren unterzeichnet das Unternehmen den OIWC Pledge of Gender Diversity, das Bekenntnis zur Geschlechtervielfalt und Inklusion der Outdoor Industries Women’s Coalition.

Royal Robbins’ Selbstverpflichtung für soziale Verantwortung und den schonenden Umgang mit der Natur geht schon auf das Gründungsdatum der Marke im Jahr 1968 im Yosemite Valley zurück.

Kletter-Legende Royal Robbins war einer der ersten und vehementesten Verfechter des Clean Climbing. 1967 gelang ihm zusammen mit seiner Frau Liz der erste Durchstieg des „Nutcracker“ im Yosemite Valley ausschließlich mit demontierbaren Klemmhaken für die Sicherung. Es war der erste Klettererfolg dieser Art in den USA. Im Mai 1967 forderte er in seinem grundlegenden Aufsatz im „Summit“ Magazin künftig nur noch Klemmhaken zu verwenden und auf Bohrhaken in den Granitwänden zu verzichten.

Royal Robbins ist bestrebt, die Umwelt zu schonen und die sozialen Belastungen zu minimieren, die vielerorts mit der Textilproduktion einhergehen. Royal Robbins hat sich bluesign angeschlossen, um die Umweltbelastungen in der gesamten Produktionskette zu reduzieren. Der Outdoor-Schneider sucht deshalb die Zusammenarbeit mit Produzenten, die in der Lage sind, die Funktionalität, Sicherheit und Qualität der Produkte noch zu verbessern, bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen, insbesondere, was Energieverbrauch, Wasser- und Luftbelastung sowie gesundheitliche Belastungen betrifft. Ebenso soll die Sicherheit der Mitarbeiter im Fokus stehen.

Royal Robbins hat schon früh einen sehr detaillierten Code of Conduct entwickelt und verlangt von seinen Produzenten, dass diese sich auch streng daran halten. Dabei geht es um die Einhaltung ethischer Standards, faire Arbeitsbedingungen, Antidiskriminierungs-Regeln und Umweltschutz. Um die Befolgung der Vereinbarung sicher zu stellen, beauftragt Royal Robbins unabhängige Organisationen, entsprechende jährliche Audits durchzuführen.

Dazu passt auch die Unterzeichnung der Outdoor Industries Women’s Coalition’s CEO Pledge. Diese verpflichtet zur Unterstützung einer nachhaltig ausgerichteten Industrie, die auch auf geschlechtliche Vielfalt und Inklusion setzt.

Die Produkte von Royal Robbins für Damen und Herren findet man im qualifizierten Sport- und Outdoor-Fachhandel. Mehr unter www.royalrobbins.com

Kummerow

KummerowKummerow ist nicht Bollerup. Obwohl . . . Es könnte sein, dass Jens Otto Dorsch auf seiner alten Mähmaschine übers Feld rattert. Aber wir sind nicht an der holsteinischen Küste, sondern in Vorpommern. Die Felder sind schon abgeerntet. Jedenfalls die meisten. Auch haben die Felder nicht Handtuchformat, sondern reichen bis zum Horizont. Und der ist weit. Über 200 Hektar hat der durchschnittliche vorpommersche Bauer unterm Pflug. An Kummerow sind wir gerade vorbei gefahren. An den Laternenmasten hängen überall Einladung zum Besuch von „Die Heiden von Kummerow“. Ehm Welks wohl bekanntester Roman soll hier als Theaterstück aufgeführt werden. Passend zur Ferienzeit, passend zur Unterhaltung der Gäste.

Unser Weg führt uns von Schwerin – der Landeshauptstadt in der Seenlandschaft – zum Darß weiter nach Usedom. Doch fangen wir von vorn an. Gegenüber dem Schloß bietet die Landeshauptstadt einen Wohnmobilstellplatz. Wir kommen spät an und treffen auf eine illustre Reihe von Wohnmobilen. Kummerow weiterlesen