Luxusuhren

Geld spielt keine Rolex“. Das ist nun kein neuer Spruch und Rolex ist nicht jedermann Geschmack. Doch immer mehr Menschen suchen nach Anerkennung und möchten sich selbst belohnen. Da kommen dann schnell Luxusgegenstände wie Autos, Motorboote oder Luxus-Uhren in die Bedürfnisstruktur, wie luckx – das magazin recherchierte.

Marktgeschehen

Mit Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe lässt sich schnell das High end des Luxusmarkt-Segment definieren. Doch so einfach ist es nicht, sich mit einer Rolex zu belohnen. Wer zum Beispiel eine Rolex erwerben möchte, muss nicht nur tief in die Tasche greifen, sondern kommt nur über eine Warteliste an ein Exemplar. So mancher weicht dann auf andere Marken im Luxus-Uhren-Segment aus oder sucht im im Sekundärmarkt (wie der Markt für gebrauchte Luxusuhren heißt). Und der Run auf diesen Markt wächst stetig. Während 2021 per Google in Deutschland 9.946.820-mal nach Luxusuhren gesucht wurde, waren es vergangenes Jahr bereits 10.842.200 wie aus den Zugriffszahlen von Watchfinder & Co. Zu erkennen ist. Knapp 1 Millionen Mal mehr haben die Deutschen nach den unterschiedlichen Modellen im Luxussegment gesucht. Das bestätigt den langanhaltenden Trend von gebrauchtem Luxus, der erst kürzlich wieder von einer aktuellen Deloitte-Studie bestätigt wurde. Diese besagt, dass der Markt für gebrauchte Uhren bis 2030 weiterhin immens wachsen und bis dahin mehr als die Hälfte des Primärmarktes ausmachen wird.

Gebrauchter Luxus

Seit über 20 Jahren im Geschäft gilt Watchfinder als Pionier im Markt und hat die Entwicklung von Anfang an miterlebt und auch selbst Trends gesetzt – wie zum Beispiel als das Unternehmen die Gender-Spezifikationen bei Uhren entfernt, um für Diversität einzustehen und Engagement für Auswahl und Zugänglichkeit zu demonstrieren. Denn Watchfinder bietet eine umfassende Auswahl an Uhren von mehr als 50 Marken. Mit der Qualität und Zuverlässigkeit wurde jedes einzelne Stück, das im Ausstellungsraum oder im Online-Shop erhältlich ist, von den fachkundigen Uhrmachern des Unternehmens in Europas größtem unabhängigen Service-Zentrum sorgfältig geprüft, authentifiziert und überholt. Außerdem ist es standardmäßig mit einer 24-monatigen Garantie ausgestattet.

Nachdem Luxusuhren in Deutschland immer begehrter werden, stellen die Experten nachstehend einige Chronographen für jedes Budget vor. Schließlich kennt jeder die berühmten Modelle, doch die Uhrenwelt hat noch viel mehr zu bieten.

Furlan Marri Havana Salmon

Die Chronograph-Uhr, ein Instrument, das einen beliebigen Zeitabschnitt aufzeichnen kann, wie das Kochen eines Eies, gibt es bereits seit 1816. Von der Aufzeichnung der Wunder des Sonnensystems bis hin zum schnellsten Pferd bei einem Pferderennen, diese Art von Zeitmesser hat sich nicht nur als praktisch, sondern auch als ästhetisch wertvoll erwiesen. Auch der Chronograph des Newcomers Furlan Marri ist unbestreitbar ein sehr ansehnliches Modell. Zudem ist dieser Zeitmesser mit einem Preis von 550 Euro noch recht erschwinglich.

Die Uhr von Furlan Marri ist in verschiedenen Farben erhältlich, darunter auch in Havanna-Rosa, und überzeugt durch ein durchdachtes Design und fein ausgearbeitete Details, wie die geschwungen Zeiger und gravierten Druckelemente. Mit einem Durchmesser von 38 mm und einer Dicke von 11,3 mm ist die Uhr weder zu wuchtig noch zu winzig. Im Inneren arbeitet ein Seiko-Mecha-Quarz VK64, der die Kosten niedrig hält, ohne die Zuverlässigkeit zu beeinträchtigen.

Studio Underd0g Watermel0n

Wenn mechanische Uhren mehr Ihrem Geschmack entsprechen, werden Sie vermutlich davon ausgehen, dass Sie keinen Chronographen unter 1.000 Euro finden werden. Dank Seagull, einer Uhrenmanufaktur aus Tianjin in China, und einer mutigen jungen Marke namens Studio Underd0g, kann der Traum von einem mechanischen Chronographen unter 600 Euro Wirklichkeit werden. Während die Watermel0n-Variante des Studio Underd0g-Chronographen in puncto Wertigkeit überzeugt, fehlt es ihr ein wenig an Subtilität, doch das ist genau der Grund, warum sie existiert. Mit einem Durchmesser von 38,5 mm und einer Dicke von 13,6 mm ist der Zeitmesser zwar in seinen Proportionen zurückhaltend, dafür aber umso kräftiger in seinen Farben. Grün und Rosa, die Farben einer Wassermelone, zieren die Uhr ebenso wie versteckte Details wie die Melonenkernmarker. Wenn Sie den Stil mögen, jedoch nicht die leuchtenden Farben, bietet Studio Underd0g auch dezentere Modelle an.

Junghans Max Bill Chronoscope

Wer große und monochrome Architektur mag, wird die Max Bill Chronoscope des deutschen Uhrenherstellers Junghans lieben. Max Bill, der Namensgeber der Uhr, war nämlich ein Mann, der große, klobige und einfarbige Gebäude entwarf und dessen Lieblingsfarbe Beton war, was sich auch im Zeitmesser widerspiegelt. Als Absolvent der Bauhaus-Schule für Design hielt Max Bill die Dinge gerne einfach und funktional und verlieh seinen Arbeiten eine gewisse Schlichtheit, die den nicht unbedeutenden Nebeneffekt hatte, dass sie für das Auge sehr angenehm sind. Ähnlich verhält es sich mit dem Chronographen, den er für Junghans entworfen hat. Mit einem Durchmesser von 40 mm und einer Dicke von 14,4 mm ist das Modell etwas größer, aber die dünne Lünette und die minimalistischen Details kaschieren dies. Die Max Bill Chronoscope mit schwarzem Gehäuse und weißem Ziffernblatt ist so schlicht, dass man fast glauben könnte, Apple habe mit der Herstellung mechanischer Uhren begonnen. Für rund 2.000 Euro kann dieses Junghans Modell erworben werden.

Wird fortgesetzt.